Wie bewertet das Christentum Homosexualität? 

Unmissverständlich und streng bewertet die Bibel die Praxis der Homosexualität. Bereits im 3. Buch Moses, das Buch LEVITIKUS, steht unter anderem auch die eindringliche Warnung vor der Homosexualität:

"Du darfst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; das wäre ein Gräuel … - …Schläft einer mit einem Mann, wie man mit einer Frau schläft, dann haben sie eine Gräueltat begangen; … - …Ihr sollt euch nicht durch all das verunreinigen; denn durch all das haben sich die Völker verunreinigt, die ich vor euch vertrieben habe. Achtet auf meine Anordnungen, befolgt keinen von den gräulichen Bräuchen, die man vor euch befolgt hat, und verunreinigt euch nicht durch sie. ICH BIN DER HERR EUER GOTT." (3. Buch Moses 18, 22 u. 24 - 30 oder 3. Buch Moses 20, 13)

Und der Völkerapostel Paulus bekräftigt:

(Römerbrief 1, 24-32) Deshalb überließ sie GOTT den schimpflichsten Leidenschaften. Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Geschlechtsverkehr mit dem widernatürlichen. Ebenso gaben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in ihrer Begierde gegeneinander: Männer trieben mit Männern Unzucht und empfingen so den gebührenden Lohn für ihre Verirrung. (…) Sie kennen wohl GOTTES Satzung, dass alle, die solches tun, den Tod verdienen; dennoch verüben sie es nicht nur selbst, sondern spenden noch denen Beifall, die so handeln.

(1. Korintherbrief 6, 9) Täuschet euch nicht, weder Unzüchtige noch Ehebrecher, noch die, die sich zur Knabenliebe hergeben oder sie üben, werden das Reich erhalten.

Gott kreiert keine Menschen mit dem Drang nach Homosexualität. In der Bibel steht, dass ein Mensch durch die Sünde homosexuell wird (Römer 1, 24-27), und schließlich durch seine eigene Wahl. Eine Person kann mit einer größeren Anfälligkeit für Homosexualität geboren werden, genau so wie Menschen mit einer Tendenz zu Gewalttätigkeit und anderen Sünden geboren sein kann. Das entschuldigt nicht, dass die Person die Sünde wählt indem er den sündigen Wünschen nachgibt. Wenn ein Mensch mit einer größeren Anfälligkeit für Wut/Zorn geboren wurde, ist es dann richtig diesem Begehren nachzugeben? Natürlich nicht! Dasselbe gilt für Homosexualität.

Laut der Bibel ist Gottes Vergebung ebenso verfügbar für einen Homosexuellen wie für einen Ehebrecher, Götzendiener, Mörder, Dieb usw. Gott verspricht auch die Kraft um die Sünde zu besiegen, inklusive Homosexualität, all denen die an Jesus Christus für ihre Rettung glauben (1.Korinther 6,11; 2.Korinther 5,17).

Und Gott sprach (über den Regenbogen):

"Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde. Und wenn es kommt, dass ich Wolken über die Erde führe, so soll man meinen Bogen sehen in den Wolken. Alsdann will ich gedenken an meinen Bund zwischen mir und euch und allen lebendigen Seelen in allerlei Fleisch, dass nicht mehr hinfort eine Sintflut komme, die alles Fleisch verderbe."

Der Regenbogen und seine Bedeutung wird für die Homosexualität missbraucht!!!

Seit ihrer ersten Durchführung im Jahr 1996 hat sich die Regenbogenparade nicht nur zum wichtigsten Event der Lesben-, Schwulen- und Transgender-Bewegung entwickelt, sondern auch zu einem bedeutenden Symbol für eine Kultur der Gleichberechtigung. Die Parade findet in Erinnerung an das erste Aufbegehren von Lesben, Schwulen und Transgender-Personen gegen polizeiliche Willkür im Juni 1969 in der New Yorker Christopher Street statt – weshalb in vielen Ländern ähnliche Veranstaltungen auch CSD (Christopher Street Day) genannt werden.

Die Regenbogenparade ist eine politische Demonstration und ein farbenfroher Umzug, der jährlich in Wien auf der Ringstraße durchgeführt wird. Sie setzt sich für die Gleichberechtigung von homosexuellen Menschen  ein und entspricht damit den Veranstaltungen, die in Deutschland als Christopher Street Day bezeichnet werden. Diese Parade, die von der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien organisiert wird, ist die wichtigste Veranstaltung der Schwulen-, Lesben-, Bisexuellen- und Transgenderbewegung in Österreich!

Die Parade geht wieder gegen den Uhrzeigersinn (LINKS!) gegen die Fahrtrichtung über den Ring. Ob das ein versteckter Hinweis auf die politische Gesinnung ist? Wir sind davon überzeugt!


_______________________________________

Noch ein Wort zu Euthanasie und Sterilisation:

Die Euthanasie ist zwar noch kein gesetzliches "Euthanasierecht", aber der Mord an den Alten, wird bereits in vielen Krankenhäusern praktiziert.

Und welch abscheuliches Verbrechen ist es, wenn sich Millionen Frauen selbst verstümmeln, indem sie sich sterilisieren lassen oder gewaltsam sterilisiert werden. Die Achtung vor der Würde der Person und des menschlichen Lebens ist fast überall verschwunden.

Wie viele Menschen werden heutzutage überfallen, in Spezialarztpraxen verschleppt, dort einiger Organe beraubt und irgendwo abgelegt, wo sie nach Stunden aus der Narkose erwachen und feststellen müssen, daß sie eine oder mehrere frische Operationswunden haben.

Wenn in China jemand zum Tode verurteilt ist, dann wartet schon der Sanitätswagen, um den Körper nach der Exekution sofort ins Klinikum zu bringen, damit dort alle Teile ausgebaut werden, die man zu Transplantationen gebrauchen und für teures Geld verkaufen kann. Eine Niere verkauft man für ungefähr 15.000,-- Dollar!

"Satan ist der Menschenmörder seit Anbeginn." (Joh. 8,44) und viele Menschen stehen in seinen Diensten. Aber denken wir auch daran, daß, derjenige, der Satans Dienste tut, auch Satans Lohn erhält!

http://kath-zdw.ch/