Was ist der Unterschied zwischen dem Kondensstreifen
eines Flugzeuges (Contrail) und Chemtrails?

 

Chemtrails sind Kondensstreifen, die weitere, absichtlich zugesetzte Chemikalien enthalten. Sie unterscheiden sich von normalen Kondensstreifen (Contrails) vor allem durch ihre Langlebigkeit und flächige Ausbreitung! Die erste Veröffentlichung zu Chemtrails im deutschsprachigen Raum erschien mit dem Artikel „Die Zerstörung des Himmels“ in der Zeitschrift Raum & Zeit vom Januar 2004.

Die „ Chemtrails“ benannten Streifen bestehen aus einem Gemisch von Aluminiumpulver und Bariumsalz. Ein Polymer-Gemisch dient als Trägersubstanz und gewährleistet die Bindung des Bariums, sowie des Aluminiumpulvers.
Die wegen des Polymers entstehenden, deutlichen Schlieren verraten den Chemtrail-Einsatz. Dank der Polymer-Mischung können sich die versprühten Partikel gemäß Wortlaut des „Welsbach Patentes“ (von 1991) bis zu einem Jahr in der Luft suspendiert halten!

Diese Chemtrails gingen nicht nur erstaunlich rasch (ca. 20 Min.) in einen formlosen grauen Nebel über, der sich mit anderen hellgrauen Chemtrails-Nebeln vereinigte. Es wirkte so, als ob die Chemikalien dieser Chemtrails eine katalytische, zersetzende Wirkung auf natürliche Wolken hätte! Nach und nach wird der ganze Himmel weiß und ist nicht mehr blau!

Video auf YouTube:  Chemtrails und HAARP

Grauen hinter dem Regenbogen (2004) - Greenpeace interssiert es nicht!!!

Chemtrails und HAARP (2011) viele Farbbilder, unbedingt Download und speichern, damit möglichst viele Kopien existieren (es wird leider alles von den Drahtziehern wieder gelöscht, weiterleiten!!!)

Auch die Schweiz wrd mit Chemtrails bombardiert!

Die Schweiz wird bombadiert mit Chemtrails
Die Schweiz wird bombadiert mit Chemtrails

Verschiedene Fallout-Materialien aus Chemtrails:

Aluminiumpartikelchen, Polymer-Fasern ('Teufels-Haare'), Mineralpulver, Gelmasse !!

Verschiedenste biologische und chemische Substanzen in Chemtrails wurden bisher in den USA [http://www.carnicominstitute.org/html/articles_by_date.htmlAuflistung hier], aber auch in Deutschland aufgespürt. [s.hier]

Es gibt Berichte, Bilder, Videos und Analysen von verschiedenstem Fallout-Material, das nach intensiven, wolkenbildenden Kondensstreifen (Chemtrails) weltweit beobachtet werden konnte, z.B.

Eine besondere mengenmäßige Rolle scheinen seidenähnliche Polymer-Fiber-Fasern, sowie Aluminium- und Barium-, sowie radioaktive Strotiumpartikelchen, die in Chemtrails versprüht werden, einzunehmen.

Ein wichtiger Hinweis zum ALUMINIUM:

Impfungen gelten als größter Erfolg der Medizin. Doch immer mehr Indizien und Beweise zeigen: Die Gefährdung durch jene Krankheiten, vor denen Impfungen angeblich schützen sollen, stehen in keinem Verhältnis zu den Nebenwirkungen der Präparate!

Besonders auffallend ist das bei Kindern. In Deutschland wuchs die Anzahl der Impfdosen im 1. Lebensjahr seit 1972 von 1 auf 34! Parallel dazu explodierte die Anzahl chronischer Erkrankungen bei Kindern: Rheuma, Krebs; vor allem aber Allergien, Infektanfälligkeit und Verhaltensauffälligkeiten wie AD(H)S!

Ursache dafür sind die Zusatzstoffe in den Impfungen, vor allem die Aluminium-Verbindungen. Umgerechnet aufs Körpergewicht enthält eine Säuglingsimpfung wie Infanrix Hexa pro kg Körpergewicht das 23-fache an Aluminium wie Twinrix, ein Impfstoff für Erwachsene! So viel Gift braucht es, um aus dem Körper eines Babys, das seine Immunfunktionen erst noch entwickeln muss, mit chemischer Gewalt eine „Impfreaktion“ herauszupressen.

Aluminium - Das schmutzige Geheimnis der Impfstoffhersteller

Bert Ehgartner im Gespräch mit Michael Leitner (Ausschnitt):
https://www.youtube.com/watch?v=UXAPzh3RVPI

Aluminium ist der Stoff, der derzeit wohl für die meisten Impfkomplikationen sorgt: Ein Nervengift, unter dem besonders kleine Kinder leiden, denen es in einer toxikologisch mehr als bedenklichen Dosis gespritzt wird. Dabei ist immmer noch aus immunologischer Sicht nicht geklärt, wie genau Aluminium in Verbindung mit Antigenen für die Bildung der Antikörper sorgen soll, die angeblich vor Erkrankungen schützen. Die Impfstoffhersteller wissen also gar nicht, wie das Zeug eine Schutzwirkung provozieren soll, haben sich aber die Immunreaktion auf Alu-haltige Impfstoffe so zurechtgebogen, dass sie ihre Impfstoffe zugelassen bekommen.

Bert Ehgartner ist kein absoluter Gegner der Impferei, kritisiert aber besonders den Zusatzstoff Aluminium. Er ist Autor des Buches "DIe Akte Aluminium" und des Films "Die Akte Alu", die dieses Element aus toxikologischer Hinsicht, nicht nur im Hinblick auf Impfungen, sehr gründlich beleuchtet.

Das Interview ist ein Ausschnitt aus dem Drehmaterial zum Dokumentarfilm "Wir impfen nicht!".
Mehr Informationen zum Filmprojekt: www.wir-impfen-nicht.eu

Youtube-Kanal von Michael Leitner mit vielen Videos, nicht nur zum Impfen: www.youtube.com/michaelleitner

Impfungen: Sinn oder Unsinn" - Anita Petek-Dimmer:
 
https://www.youtube.com/watch?v=uBySZKKmf5w

 

Verhaltensempfehlungen, Vorbeugung und Behandlungstipps:

Gesundheitliche Risiken gehen z.Zt. wohl noch mehr von Polymerfasern in Mikrometer- oder Nanogröße in der Atemluft aus als von den o.g. Niederschlägen von Chemtrailsfäden ('Engelshaaren') bzw. Faserverklumpungen. Sie werden relativ selten gemeldet, weil sie wohl eher 'Betriebsunfälle' beim Sprühen sein dürften, wenn z.B. eine Düse falsch funktionierte oder eine Mischung aus mehreren Komponenten nicht stimmte. Überdies ist das Bewußtsein der Beobachter um diese Risikoquelle noch weitgehend ungeweckt, sodaß ihre Herkunft nicht erkannt und gemeldet wird.
Sofern niederschwebende oder irgendwo hängende/anklebende 'Chemtrailsfäden' bzw. Verklumpungen zu sehen sind, diese möglichst nicht berühren. Sofern sie auf die Haare oder Haut gelangen und dort kleben bleiben, sich möglichst rasch abduschen und gründlich abseifen.

Akuter und kritischer für die Gesundheit sind die inzwischen ständig herabrieselnden Nanopartikel aus Aluminium und sonstigen Falloutbestandteile. Schließlich werden seit 2003 über Deutschland bzw. Europa intensiv nahezu jeden Tag viele Tonnen Chemtrailsbestandteile versprüht. Zwar können sich die Polymerfäden, Aluminium- und Barium- und sonstigen Partikelchen in Mikrometer- oder gar Nanogröße monatelang in der Luft halten, aber aus der inzwischen stark damit angereicherten Atmosphäre sinken ständig mehr Partikelchen auf die Erdoberfläche herab. Im Sonnenlicht verrät zumindest das metallische Glitzern auf dunklem Untergrund das Herbsinken der mit bloßem Auge sonst unsichtbaren metallenen Aluteilchen.

Da bislang die Existenz der Chemtrails an sich offiziell noch geleugnet oder bestritten wird, ist auch von offizieller politischer Seite mit keinerlei Schutzempfehlungen zu rechnen.

Aus Unwissenheit um diese inzwischen akute Gesundheitsgefahren stehen nahezu alle Ärzte mehr oder weniger hilflos äußeren und inneren Erkrankungen durch Chemtrailsfallout gegenüber. Statt gezielter Ursachenbehandlung wird die ärztliche Standardantwort bei Chemtrailsschäden auf der Haut oder im Körper wohl noch lange ungefähr so lauten: "Es ist evtl. ein noch nicht genau erforschter neuer Virus am Werk, der seit einiger Zeit viele Leute zu befallen scheint... Probieren wir mal xxx."

Unter solchen Umständen ist Selbsthilfe mit generell vitalisierenden, nerven- und zellstärkenden, harmonisierenden, immunstärkenden, biologisch-antibiotischen, hautschützenden und schmerzlindernden Mitteln bzw. Maßnahmen sinnvoll und evtl. lebensrettend.


Entgiftung, Neutralisierung, Bindung und Ausleitung schädlicher Stoffe aus dem Körper

Erste Testergebnisse mittels Oberon-Diagnosesystem und Anwendererfahrungen weisen darauf hin, dass folgende Kombination natürlicher, nebenwirkungsfreier und relativ preiswerter Mittel verschiedenste Feinstaubbestandteile, schädliche Bakterien, Viren, Pilze, Gifte, radioaktive Partikel u.ä. (s.o. chem. u. biol. Bestandteile) neutralisieren, physikalisch umhüllen und ausscheiden können:

  • das stark entzündungshemmende, abschwellende, atemerleichternde, regulierend-ausgleichende, entgiftende, giftneutralisierende und ausleitungsunterstützende Kampfermilchpulver
  • das mineralstoff-ergänzende, immunstärkende, vitalisierende, energetisierende, leistungssteigernde, antimikrobielle, viele elementare Umwandlungsprozesse im Körper und die Ausscheidung fördernde Sole-Lichtkonzentrat
  • Mikrozeolith (mikroskopisch fein zermahlenes Klinoptilolith-Zeolith), das in seiner Hohlraumstruktur Giftstoffe, Schwermetalle, Bakterien, Viren und kleinste Partikelchen durch Ionenbindung anzieht und dort festhält. Danach können diese Partikel vom Körper leicht auf den üblichen Wegen (Kot, Urin, Atem und Schweiß) ausgeschieden werden.
  • Lichtglobuli: enorm vielseitiges Basis- und Vorbeugungsmittel, Vitalität und Zellspannung erhöhend, hervorragend immunstärkend, regenerierend, heilungsfördernd, stimmungsaufhellend.
  • Kolloidales Silber: gegen hunderte Viren, Bakterien, Pilze; gegen Entzündungen; als Notfallmittel geeignet; leicht und preiswert selbst herstellbar; s. Internet-Suchwort 'kolloidales Silber' oder 'Silberwasser')
  • Sole bzw. Sole-Lichtkonzentrat zur allgemeinen Entgiftung, Energetisierung, Harmonisierung, Verbesserung des Basenreservoirs und Ausscheidung
  • Kampfer-Lichtöl als Schutz gegen biologische und chemische Belastung der Haut, Stärkung der Immunabwehr und gegen Schmerzen in Gliedern, bei Rheuma, Arthritis, Arthrose und Atembeschwerden..

s . weitere, umfassendere Selbsthilfe-Hinweise 'Allg. Immunstärkung als Vorbeuge-, Schutz- oder Heilmaßnahme; Auswahlkriterien für optimale Heilmittel; Vorschlag zur kombinierten Vorbeugung bzw. Notfallbehandlung gegen Chemtrails-Fallout (oder künstl. erzeugte Pandemien mit dubiosen Erregern)

 

Das Kopieren und Weitergeben dieser Informationen/Bilder ist für private, nicht-kommerzielle und nicht-gewerbliche Zwecke unter Quellenangabe erlaubt