Was ist der Unterschied zwischen dem Kondensstreifen
eines Flugzeuges (Contrail) und Chemtrails?

 
Es gibt ganz offensichtlich mindestens 2 hinsichtlich Ausdehnungsart und Auflösungsgeschwindigkeit völlig verschiedene Kategorien von Kondensstreifen:

  • Die 'echten' Kondensstreifen (engl. 'Contrails' genannt) bilden sich durch Eiskristalle um Kondensationskerne aus den Flugzeugabgasen hinter Flugzeugen. Sie lösen sich je nach Kältegrad (unter -40 Grad C.) und Luftfeuchtigkeit (höher als 70%) fast immer innerhalb von 10 bis ca. 90-180 Sekunden auf. Sie sind bekannt, seit es hoch fliegende Flugzeuge gibt. Sie bilden keine Wolken oder sichtbare Nebel.

  • Die sog. 'Chemtrails': lösen sich nur verzögert auf. Sie zeigen verschiedenartige, aber immer auffällige, gefiederte oder geflockte Ausweitungs- und Auflösungscharakteristika. Aus ihren sich ausweitenden Rückständen entwickeln sich recht dauerhafte, letztlich dunstige, formarme Wolken. Man nennt man diese wolkenbildenden 'Kondensstreifen' inzwischen nahezu weltweit 'Chemtrails' (= chemische Spuren der Flugzeuge). Sie stellen 'falsche oder nachgeahmte' Kondensstreifen (Pseudo-Kondensstreifen) dar. Der Fallout (Niederschlag) wird auch als "Feinstaub" bezeichnet!

=>> Todesfälle durch Feinstaub und Ozon!

Weltweit sterben dem ICCT-Bericht zufolge jährlich rund 3,4 Millionen Menschen an Luftschadstoffen – und zwar durch Schlaganfall, Herz- und Lungenkrankheiten sowie Diabetes. Feinstaub und Ozon seien im Jahr 2015 Ursache von 385.000 dieser Todesfälle gewesen.

Die Zahlen des ICCT-Berichts liegen deutlich unter einer Berechnung des Mainzer Max-Planck-Instituts für Chemie: Laut diesem kommen sogar rund 120.000 Menschen pro Jahr wegen Feinstaub (PM 2,5) vorzeitig ums Leben. Hohe Konzentrationen von Feinstaub können zu Herzkreislauf- und Atemwegserkrankungen führen. Das ICCT hatte zusammen mit Forschern der privaten George-Washington-Universität und der Universität von Colorado in Boulder Feinstaub der Größe PM 2,5 und Ozon betrachtet. - red, ORF.at/Agenturen

Chemtrails sind weiße, dicke Streifen am Himmel, die weitere, absichtlich zugesetzte Chemikalien enthalten. Sie unterscheiden sich von normalen Kondensstreifen (Contrails) vor allem durch ihre Langlebigkeit und flächige Ausbreitung! Die erste Veröffentlichung zu Chemtrails im deutschsprachigen Raum erschien mit dem Artikel „Die Zerstörung des Himmels“ in der Zeitschrift Raum & Zeit vom Januar 2004.

==>> Umfassende Info auf: http://chemtrails-info.de/chemtrails/index.htm

 ___________________________________________________

Von Klimawandel, Geisterwolken und Chemtrails

Geheime Militär-Experimente am Himmel!

DVD - Verlag: ZeitReisen - Preis: 19,95 € - EAN: 9783941538023

Von Klimawandel, Geisterwolken und Chemtrails Geheime Militär-Experimente am Himmel? Die weltweite Wettermanipulation ist bereits in vollem Gange! Was steckt hinter den US-Patenten zur Rettung vor der Klimakatastrophe? Wird unser Wetter bereits manipuliert oder gar als Waffe eingesetzt? Auch China griff anläßlich der Olympischen Spiele 2008 massiv ins Wetter ein, mit dem Ziel, einen strahlend blauen Himmel über Peking zu erzeugen. Sind die weltweiten Klimaveränderungen von Menschen gemacht, hervorgerufen durch kosmische Einflüsse oder geheime, militärische Experimente? Wie entstehen die mysteriösen Geisterwolken und was geschieht heimlich im Luftraum über Deutschland? Was genau sind Chemtrails, wie werden sie erzeugt und was sollen sie bewirken? Der Film zeigt Hintergründe, informiert über verdeckte Fakten zur Klimaproblematik und zeigt glücklicherweise auch Auswege auf.
_________________________________________________

 

Da die Chemtrails lt. Insider-Bericht überall dieselben Substanzen (je nach Zweck freilich verschieden) verwenden und die weltweiten Sprüheinsätze offensichtlich zentral gesteuert werden, sind anderswo keine anderen Substanzen als in den USA zu erwarten, was die deutschen Analysen in der Tendenz bestätigen:

  • Barium (u.a. Barium Titanate BaTiO3) dt. Analyse, 2005, aus: www.chemtrails-forum.de/analysen.htm; (Nachweismethode Barium & Electrolysis; mittels Ionisationsfilter s. "SUB-MICRON PARTICULATES ISOLATED"http://www.carnicom.com/micro3.htm; Barium-tests are positive; Barium affirmed by Spectroscopy; deep-shield-dt.htm#Barium; mehr zu Bariumnachweisen; Umweltbundesamt über Barium und Aluminium)
  • Aluminiumoxyd in einer (im Vergleich mit Standard-Luftwerten) siebenfach erhöhten Konzentration... die Teilchen seien nur 10 Mikron klein. (s. dt. Analyse, 2005, aus: www.chemtrails-forum.de/analysen.htm Toxische Fluoridverbindungen mit Metallen, spez. Aluminium; www.rense.com/general20/alum.htm; www.holmestead.ca/chemtrails/aluminium.html; www.holmestead.ca/chemtrails/soilradar.html, Chapter "BARIUM AND ALUMINUM CONFIRMED")
  • Strontium, Cobalt, u.a. verschiedene giftige Schwermetalle (dt. Analyse, 2005, aus: www.chemtrails-forum.de/analysen.htm, http://www.notiz.ch/wissenschaft-unzensiert/medizin/2001/september/schwermetall.htm, (s. Folgen dieser Schwermetalle http://www.newswithviews.com/public_comm/public_commentary47.htm)
  • Titanium (dt. Analyse, 2005, aus: www.chemtrails-forum.de/analysen.htm, Titanausbringung gegen toxisches AlF (Aluminium-Fluoro) www.rense.com/general21/conf.htm)
  • Wolfram, mit Quecksilberoxid beschichtet (Patente fuer chemtrails.htm)
  • Mineralien, Metallische Salze, pH-Werte (mehr dazu)
  • Polymer-Fiberfasern aus Kunststoff (zahlreiche Mikroskop-Bilder aus Deutschland, 2005 s. www.chemtrails-forum.de/fasern.htm; mehr dazu; mehr zu Fiberfasern)
  • andere toxische Stoffe, die bisher in den USA chemisch analysiert werden konnten (dt. Untersuchungen fehlen noch)
  • Malathion
  • hochgiftige Dioxine
  • Biologische Gifte, Bio-Kampfstoffe, die bisher in den USA chemisch analysiert werden konnten (dt. Untersuchungen fehlen noch): =>

    • Pseudomonas Aeruginosa: greift das Atmungssystem an. Einmal entzündet, stellen durch diese Bakterien die Lungen ein dickes Sekret her, das beim Atmen Schwierigkeiten macht und Hustenanfälle auslöst. Nach der Infektion erzeugt Aeruginosa eine große Anzahl giftiger Eiweiße, die umfangreiche Gewebeschäden verursachen und das Immunsystem beeinträchtigen können. Es kann dadurch auch zu Bronchitis, Lungenentzündung, Ohr- und Augeninfektionen, Meningitis (Gehirnhautentzündung), Muskelschmerz und Cystic Fibrosis kommen. Aeruginosa ist sehr widerstandsfähig gegen Antibiotika. (s. www.neue-erde.de/html/body_massenmord.html)
    • Pseudomonas fluorescens, ein Bakterium, das für ernste Blutinfektionen verantwortlich ist. Thomas kennzeichnet diesen Organismus als Bakterium, das in mehr als 160 Pentagonpatenten genannt wird, die biologische Kriegsführungsanwendungen und Aerosolimpfungsexperimente betreffen. Pseudomonas fluorescens greift das Atmungssystem an und ist mit starkem Husten und allgemeiner Schwäche verbunden und ist gegen die meisten Antibiotika extrem beständig. Es handelt sich um einen weiteren Stamm der Pseudomonas-Auswahl, die man am häufigsten in der Erde und auf Pflanzen findet. Auf Pflanzen produziert es Antibiotika, welche die Pflanze vor Pilz- und Bakterienbefall schützen. Analytisch betrachtet ist es höchst wahrscheinlich ein Verseuchungsstoff. (s. www.neue-erde.de/html/body_massenmord.html)
    • Enterobacteriaceae (Darmbakterien) beinhalten Escheria coli und Salmonellen, die im Fall von Lebensmittelvergiftungen die Verursacher sind. Außerordentlich interessant in der Darmbakterien-Familie ist die Gattung Klebsiella, die für Lungeninfektionen verantwortlich ist.
    • Serratia marcescens ist ein gefährlicher Krankheitserreger, der Lungenentzündung verursachen kann: „Bei einem der größten Versuche wurde Serratia marcescens über San Francisco versprüht. Dieser Organismus ist besonders auffällig, denn er produziert rot/pinkfarbene Pigmente, wenn man ihn auf bestimmten Böden wachsen lässt, wodurch es sehr leicht ist, ihn zu identifizieren. Einmal wurden 5000 Teilchen pro Minute von den Küstenregionen landeinwärts versprüht. Während dieser Zeit starb ein Mann (im Krankenhaus) und zehn andere wurden von etwas infiziert, was als „ein Rätsel für die Ärzte“ beschrieben wurde. Obwohl das Militär niemals viele nachfolgende Studien der Tests durchführte, zeigte ein Ergebnis doch, dass fast jede einzelne Person mit dem bei dem Test verwendeten Organismus infiziert wurde. Im Nachhinein, wo einige dieser Informationen der Geheimhaltung enthoben wurden, zeigte sich, dass in den Perioden nach den Sprühtests fünf- bis zehnmal mehr Infektionen auftraten als normalerweise.“
      Auf dem Link des Canadian Intelligence Security Service erhält man mehr Informationen über die biologischen Tests im Jahre 1950 in San Franzisko. Zusammengefasst kann man sagen, dass das Militär Serratia marcescens über die Bevölkerung von San Franzisko versprühte, um die Effektivität eines terroristischen Bio-Angriffs zu testen. Dem Sprühen folgte ein Ausbruch von Lungenentzündung, wobei ein Mann getötet wurde.
    • Streptomyces (Pilz) ist ebenfalls in diesen Chemtrails-Cocktails aufgetaucht. Diesen Pilz findet man normalerweise in Forschungslabors, da er hauptsächlich zur Herstellung von Antibiotika wie Tetracyclin und Streptomycin verwendet wird. Die Form dieses Pilzes, die außerhalb des Labors vorkommt, kann schwere Infektionen im menschlichen Körper hervorrufen. Streptomyzin wird für die Herstellung der meisten Antibiotika für die Human- und die Veterinärmedizin sowie für die Landwirtschaft benutzt, ebenso wie für Schädlingsbekämpfungsmittel, Herbizide, pharmakologisch aktive Metabolite (z.B. Immununterdrücker). Die Nicht-Labor-Form dieses Pilzes kann schwere Infektionen in menschlichen Wesen verursachen. (s. www.neue-erde.de/html/body_massenmord.html; www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm))
    • Mycotoxine (von Mycoplasma) in getrockneten Blutzellen (giftige Pilzformen als biol. Krankheitserreger) wurden z.B. im Niederschlag der "Chemtrails" neben Polymergeweben mit Melamin, Ethylen, glycolbasierten Monoacrylaten von unabhängigen Forschern festgestellt. (s. www.bariumblues.com/disinformation%20about%20chemtrails.htm;

       

    • Ein Enzym, das in Forschungslabors benutzt wird, um die DNS zu zerschneiden und zusammenzufügen – ein solches Enzym lässt die DNS offen stehen und ermöglicht es so, dass die gewünschten Segmente eingefügt werden, bevor sie wieder zusammengefügt wird.
    • Andere Bakterien und giftige Schimmelpilze, die Herzerkrankungen, Enzephalitis (Gehirnentzündung), Meningitis (Gehirnhautentzündung) sowie akute Beschwerden der oberen Atmungswege und Magen/Darmbeschwerden verursachen können.
    • 'Zahlreiche rote und weiße Blutkörperchen sowie nicht identifizierte Zelltypen wurden in der Submikron-Faserprobe gefunden, die zuvor Carol M. Browner, Leiterin des US-Umweltschutzamtes, vorgelegt worden war. Die Zellen scheinen in ihrer natürlichen Form innerhalb der mikroskopischen Fasern gefriergetrocknet oder ausgedörrt zu sein.' (aus "Hintergrundwissen bezüglich Chemtrails" in www.gandhi-auftrag.de/chemtrailsbericht.htm (dt.); www.carnicom.com/bio1.htm (engl.)
    • Ein besonderer Bazillus aus dem Genlabor. Mit dieser Substanz ist es den Wissenschaftlern möglich, eine spezifische Länge einer DNS-Kette von einem Organismus auf einen anderen zu übertragen, um Mutationen zu schaffen. (s. www.neue-erde.de/html/body_massenmord.html)
    • Mycoplasma Fermetens Incognitus (der gleiche krankmachende Stoff, den Dr. Garth Nicholson in über 45% der Golfkrieg-I-Veteranen-Krankheit entdeckt hatte. s. (www.immed.org)


Die wegen des Polymers entstehenden, deutlichen Schlieren verraten den Chemtrail-Einsatz. Dank der Polymer-Mischung können sich die versprühten Partikel gemäß Wortlaut des „Welsbach Patentes“ (von 1991) bis zu einem Jahr in der Luft suspendiert halten!

Diese Chemtrails gingen nicht nur erstaunlich rasch (ca. 20 Min.) in einen formlosen grauen Nebel über, der sich mit anderen hellgrauen Chemtrails-Nebeln vereinigte. Es wirkte so, als ob die Chemikalien dieser Chemtrails eine katalytische, zersetzende Wirkung auf natürliche Wolken hätte! Nach und nach wird der ganze Himmel weiß und ist nicht mehr blau!

Chemtrails verändern unsere DNA:  https://beforeitsnews.com/v3/alternative/2018/3606397.html

 

Video auf YouTube:  Chemtrails und HAARP

Grauen hinter dem Regenbogen  (2004) - Greenpeace interessiert es nicht!!!

Chemtrails und HAARP (2011) viele Farbbilder, unbedingt Download und speichern, damit möglichst viele Kopien existieren (es wird leider alles von den Drahtziehern wieder gelöscht, weiterleiten!!!)

Die Schweiz wird bombadiert mit Chemtrails
Die Schweiz wird bombadiert mit Chemtrails

 

Ein wichtiger Hinweis zum ALUMINIUM:

Impfungen gelten als größter Erfolg der Medizin. Doch immer mehr Indizien und Beweise zeigen: Die Gefährdung durch jene Krankheiten, vor denen Impfungen angeblich schützen sollen, stehen in keinem Verhältnis zu den Nebenwirkungen der Präparate!

Besonders auffallend ist das bei Kindern. In Deutschland wuchs die Anzahl der Impfdosen im 1. Lebensjahr seit 1972 von 1 auf 34! Parallel dazu explodierte die Anzahl chronischer Erkrankungen bei Kindern: Rheuma, Krebs; vor allem aber Allergien, Infektanfälligkeit und Verhaltensauffälligkeiten wie AD(H)S!

Ursache dafür sind die Zusatzstoffe in den Impfungen, vor allem die Aluminium-Verbindungen. Umgerechnet aufs Körpergewicht enthält eine Säuglingsimpfung wie Infanrix Hexa pro kg Körpergewicht das 23-fache an Aluminium wie Twinrix, ein Impfstoff für Erwachsene! So viel Gift braucht es, um aus dem Körper eines Babys, das seine Immunfunktionen erst noch entwickeln muss, mit chemischer Gewalt eine „Impfreaktion“ herauszupressen.

Aluminium - Das schmutzige Geheimnis der Impfstoffhersteller

Bert Ehgartner im Gespräch mit Michael Leitner (Ausschnitt):
https://www.youtube.com/watch?v=UXAPzh3RVPI

Aluminium ist der Stoff, der derzeit wohl für die meisten Impfkomplikationen sorgt: Ein Nervengift, unter dem besonders kleine Kinder leiden, denen es in einer toxikologisch mehr als bedenklichen Dosis gespritzt wird. Dabei ist immmer noch aus immunologischer Sicht nicht geklärt, wie genau Aluminium in Verbindung mit Antigenen für die Bildung der Antikörper sorgen soll, die angeblich vor Erkrankungen schützen. Die Impfstoffhersteller wissen also gar nicht, wie das Zeug eine Schutzwirkung provozieren soll, haben sich aber die Immunreaktion auf Alu-haltige Impfstoffe so zurechtgebogen, dass sie ihre Impfstoffe zugelassen bekommen.

Bert Ehgartner ist kein absoluter Gegner der Impferei, kritisiert aber besonders den Zusatzstoff Aluminium. Er ist Autor des Buches "DIe Akte Aluminium" und des Films "Die Akte Alu", die dieses Element aus toxikologischer Hinsicht, nicht nur im Hinblick auf Impfungen, sehr gründlich beleuchtet.

Das Interview ist ein Ausschnitt aus dem Drehmaterial zum Dokumentarfilm "Wir impfen nicht!".  Mehr Informationen zum Filmprojekt: www.wir-impfen-nicht.eu

Youtube-Kanal von Michael Leitner mit vielen Videos, nicht nur zum Impfen: www.youtube.com/michaelleitner

Impfungen: Sinn oder Unsinn" - Anita Petek-Dimmer:
 
https://www.youtube.com/watch?v=uBySZKKmf5w

 

Verhaltensempfehlungen, Vorbeugung und Behandlungstipps:

Gesundheitliche Risiken gehen z.Zt. wohl noch mehr von Polymerfasern in Mikrometer- oder Nanogröße in der Atemluft aus als von den o.g. Niederschlägen von Chemtrailsfäden ('Engelshaaren') bzw. Faserverklumpungen. Sie werden relativ selten gemeldet, weil sie wohl eher 'Betriebsunfälle' beim Sprühen sein dürften, wenn z.B. eine Düse falsch funktionierte oder eine Mischung aus mehreren Komponenten nicht stimmte. Überdies ist das Bewußtsein der Beobachter um diese Risikoquelle noch weitgehend ungeweckt, sodaß ihre Herkunft nicht erkannt und gemeldet wird.
Sofern niederschwebende oder irgendwo hängende/anklebende 'Chemtrailsfäden' bzw. Verklumpungen zu sehen sind, diese möglichst nicht berühren. Sofern sie auf die Haare oder Haut gelangen und dort kleben bleiben, sich möglichst rasch abduschen und gründlich abseifen.

Akuter und kritischer für die Gesundheit sind die inzwischen ständig herabrieselnden Nanopartikel aus Aluminium und sonstigen Falloutbestandteile. Schließlich werden seit 2003 über Deutschland bzw. Europa intensiv nahezu jeden Tag viele Tonnen Chemtrailsbestandteile versprüht. Zwar können sich die Polymerfäden, Aluminium- und Barium- und sonstigen Partikelchen in Mikrometer- oder gar Nanogröße monatelang in der Luft halten, aber aus der inzwischen stark damit angereicherten Atmosphäre sinken ständig mehr Partikelchen auf die Erdoberfläche herab. Im Sonnenlicht verrät zumindest das metallische Glitzern auf dunklem Untergrund das Herbsinken der mit bloßem Auge sonst unsichtbaren metallenen Aluteilchen.

Da bislang die Existenz der Chemtrails an sich offiziell noch geleugnet oder bestritten wird, ist auch von offizieller politischer Seite mit keinerlei Schutzempfehlungen zu rechnen.

Aus Unwissenheit um diese inzwischen akute Gesundheitsgefahren stehen nahezu alle Ärzte mehr oder weniger hilflos äußeren und inneren Erkrankungen durch Chemtrailsfallout gegenüber. Statt gezielter Ursachenbehandlung wird die ärztliche Standardantwort bei Chemtrailsschäden auf der Haut oder im Körper wohl noch lange ungefähr so lauten: "Es ist evtl. ein noch nicht genau erforschter neuer Virus am Werk, der seit einiger Zeit viele Leute zu befallen scheint... Probieren wir mal xxx."

Unter solchen Umständen ist Selbsthilfe mit generell vitalisierenden, nerven- und zellstärkenden, harmonisierenden, immunstärkenden, biologisch-antibiotischen, hautschützenden und schmerzlindernden Mitteln bzw. Maßnahmen sinnvoll und evtl. lebensrettend.


Entgiftung, Neutralisierung, Bindung und Ausleitung schädlicher Stoffe aus dem Körper

Erste Testergebnisse mittels Oberon-Diagnosesystem und Anwendererfahrungen weisen darauf hin, dass folgende Kombination natürlicher, nebenwirkungsfreier und relativ preiswerter Mittel verschiedenste Feinstaubbestandteile, schädliche Bakterien, Viren, Pilze, Gifte, radioaktive Partikel u.ä. (s.o. chem. u. biol. Bestandteile) neutralisieren, physikalisch umhüllen und ausscheiden können:

  • das stark entzündungshemmende, abschwellende, atemerleichternde, regulierend-ausgleichende, entgiftende, giftneutralisierende und ausleitungsunterstützende Kampfermilchpulver
  • das mineralstoff-ergänzende, immunstärkende, vitalisierende, energetisierende, leistungssteigernde, antimikrobielle, viele elementare Umwandlungsprozesse im Körper und die Ausscheidung fördernde Sole-Lichtkonzentrat
  • Mikrozeolith (mikroskopisch fein zermahlenes Klinoptilolith-Zeolith), das in seiner Hohlraumstruktur Giftstoffe, Schwermetalle, Bakterien, Viren und kleinste Partikelchen durch Ionenbindung anzieht und dort festhält. Danach können diese Partikel vom Körper leicht auf den üblichen Wegen (Kot, Urin, Atem und Schweiß) ausgeschieden werden.
  • Lichtglobuli: enorm vielseitiges Basis- und Vorbeugungsmittel, Vitalität und Zellspannung erhöhend, hervorragend immunstärkend, regenerierend, heilungsfördernd, stimmungsaufhellend.
  • Kolloidales Silber: gegen hunderte Viren, Bakterien, Pilze; gegen Entzündungen; als Notfallmittel geeignet; leicht und preiswert selbst herstellbar; s. Internet-Suchwort 'kolloidales Silber' oder 'Silberwasser')
  • Sole bzw. Sole-Lichtkonzentrat zur allgemeinen Entgiftung, Energetisierung, Harmonisierung, Verbesserung des Basenreservoirs und Ausscheidung
  • Kampfer-Lichtöl als Schutz gegen biologische und chemische Belastung der Haut, Stärkung der Immunabwehr und gegen Schmerzen in Gliedern, bei Rheuma, Arthritis, Arthrose und Atembeschwerden..

Weitere, umfassendere Selbsthilfe-Hinweise 'Allg. Immunstärkung als Vorbeuge-, Schutz- oder Heilmaßnahme; Auswahlkriterien für optimale Heilmittel; Vorschlag zur kombinierten Vorbeugung bzw. Notfallbehandlung gegen Chemtrails-Fallout (oder künstl. erzeugte Pandemien mit dubiosen Erregern)

 

Chemtrails Changing Our DNA! Scary!

Link auf Englisch:  https://beforeitsnews.com/v3/alternative/2018/3606397.html

 

Das Kopieren und Weitergeben dieser Informationen/Bilder ist für private, nicht-kommerzielle und nicht-gewerbliche Zwecke unter Quellenangabe erlaubt