Von der Mondlandung zur NEUEN WELTORDNUNG
Die »Mondlandung« war eine Lüge der USA?

 
50 Jahre Apollo 11
 

50 Jahre Apollo 11

DVD, Laufzeit ca. 61 Minuten
Verlag: Kopp Verlag
EAN: 9783864456824

Landeten am 20. Juli 1969 wirklich zum ersten Mal Menschen auf dem Mond, oder waren die Mondlandungen nur eine mediale Superblase aus Hollywoods Seifendose? Anlässlich des 50. Jahrestages der ersten bemannten Landung auf dem Erdtrabanten treibt diese Frage zahlreiche Menschen um.

Für seine neue DVD 50 Jahre Apollo 11: 11 Gründe, warum wir nie auf dem Mond waren hat Enthüllungsspezialist Gerhard Wisnewski tief in den NASA-Archiven gestöbert und dabei noch nie von einer breiten Öffentlichkeit gesehene Aufnahmen zu Tage gefördert. Begeben Sie sich mit ihm noch einmal auf die Reise zu dem Erdtrabanten: Vom Start auf der Erde über die Landung auf dem Mond bis hin zur Rückkehr zum Heimatplaneten beleuchtet Wisnewski in elf Etappen den Flug von Apollo 11 und die wichtigsten Stationen der angeblichen Mondlandung. Anhand von authentischen Bildern, Satellitenfotos und seltenen Filmdokumenten zeigt Wisnewski die Unmöglichkeit der Reise zum Mond auf, angefangen bei der gefährlichen Strahlung über seltsame »Balken im Weltall«, eine geheimnisvolle Sonne auf dem Mond und eine ramponierte Pappmachee-Landefähre bis hin zu den Unmöglichkeiten bei der Rückkehr zur Erde.

Zusammen mit der Neuauflage seines Buches Lügen im Weltraum zeigt Wisnewski, dass die angeblich bemannten Mondlandungen von 1969 bis 1972 weit mehr waren als ein Stück amerikanischer Herrschaftsfolklore. Viele Jahre vor den Anschlägen des 11. September 2001 zeigten die USA damit Macht und Möglichkeiten ihrer globalen Inszenierungen auf, um den Planeten politisch und psychologisch zu beherrschen.

Danach waren die USA jedenfalls »das coolste Land des Planeten«: technisch und militärisch scheinbar unbesiegbar. Noch heute gehören die angeblichen Mondlandungen zum kulturellen Kern der Vereinigten Staaten und zum Narrativ von der angeblich unschlagbaren Supermacht.

Ein Meisterstück von politischem Betrug und Manipulation! Zwanzig Millionen Amerikaner - und es werden immer mehr! sind schon davon überzeugt, dass die Mondlandung 1969 ein Hollywood-Spektakel war (produziert von Walt Disney und den MGM-Studios - Diese machen auch heute noch Science Fiction Filme wie Stargate SG1 u.a. !!). Sind sie alle übergeschnappt und sehen Gespenster? Oder gibt es da wirklich etwas - etwas Unglaubliches, Ungeheuerliches, nämlich Indizien oder Beweise dafür, dass die Mondlandungen ganz oder teilweise auf der Erde gestellt wurden?

Eine andere Möglichkeit wäre aber, dass die Astronauten sehr wohl auf dem Mond gelandet sind! Die NASA eine militärische Tarnorganisation ist und die Existenz technisch weit fortgeschrittener Raumschiffe (UFOs) verheimlicht!
=> Siehe AREA 51!

Die NASA sei nichts anderes als eine Werbeorganisation, deren Zweck darin bestehe, die Weltraumforschung der US Air Force (Luftwaffe) geheim zu halten!

Begonnen habe alles mit den UFO-Abstürzen in Roswell 1947 ..... jedoch:

Nicht nur die Apollo 11- Mission wird bezweifelt: Nach Auffassung von Skeptikern ist noch nie ein Mensch auch nur in die Nähe des Mondes gekommen. Die NASA habe damit eine Menge Geld gespart, gewann den Wettlauf mit der Sowjetunion ohne Risiko und lenkte obendrein vom Krieg in Vietnam ab, meinen Kritiker. Raumfahrt- und Rüstungskonzerne sahnten ab, ohne die Mondlandung wirklich “liefern” zu müssen.

1969 endete eines der schlimmsten Jahrzehnte für die USA: Nach dem Koreakrieg und dem brutalen Vietnamkrieg der gigantischen US-Militärmacht gegen ein Volk von Reisbauern waren die letzten Sympathien in der Welt verspielt. Weltweit regte sich lautstarker Protest, wurde gegen die USA demonstriert. Innenpolitisch kamen schwere Rassenunruhen hinzu. Unter bis heute mysteriösen Umständen waren 1963 Präsident John F. Kennedy und 1968 sein Bruder Robert Kennedy und der Bürgerrechtler Martin Luther King ermordet worden. Morde, die nie aufgeklärt wurden. Technisch hatten die USA den Wettlauf im All gegen die Sowjetunion verloren. Doch dann kam der 20. Juli 1969, der alles änderte: Die an diesem Tag angeblich durchgeführte Mondlandung brachte Washington den Sieg gegen Moskau und gewann den USA, die noch wenige Tage zuvor eher einem »Schurkenstaat« glichen, die Sympathien der Welt zurück.

Doch bis heute gibt es zahlreiche Experten, die in Frage stellen, dass die Amerikaner wirklich auf dem Mond waren. Sie sind der Auffassung, dass die Welt aus machtpolitischen Gründen mit gefälschten Bildern und »Beweisen« getäuscht wurde.
http://www.youtube.com/watch?v=sERqA68yzes
-Die Mond(f)lüge - Jo Conrad

Kopp Verlag Mond(f)lüge - Gerhard Wisnewski

Gerhard Wisnewski

Mond(f)lüge
DVD, ca. 64 Minuten

Preis: 14.95 EUR

Auf dieser DVD wird die offizielle Version Stück für Stück demontiert: Die »Beweise« für eine Mondlandung erweisen sich als nicht belastbar. Die Fotos der NASA belegen eher Modellbau auf dem »Mond« denn High Tech im Weltraum. Eine auf dem »Mond« im Verhältnis viel zu große Sonne passt ebensowenig ins Bild, wie Scheinwerfer-Spots auf der »Mondoberfläche« (obwohl die Sonne die einzige Lichtquelle gewesen sein soll) und Lichtreflexionen im »All«. Und wenn dann offizielles »Mondgestein« auch noch irdische Rückstände wie Plastik, Bürstenhaare und sogar Insekten enthält, muss entweder die Biologie des Mondes neu beschrieben oder aber von der Vorstellung der bemannten Mondlandung Abschied genommen werden. 


Hat die NASA die Mondlandungen nur simuliert?

Wollen Weltraummächte wie die USA wirklich ferne Himmelskörper erobern – und zwar friedlich? Oder nicht doch ziemlich bekannte Planeten – und zwar unfriedlich? Zum Beispiel die Erde? Und wird dabei wirklich getäuscht, getrickst und getarnt?
Warum weiß heute zum Beispiel nicht einmal mehr die NASA, wo ihre Mondfähren gelandet sind? Wie kamen die Astronauten unbehelligt durch den radioaktiven Van-Allen Gürtel, ohne zu sterben (und erfreuen sich nach wie vor bester Gesundheit)? Wie gelangte irdisches Kleingetier in das »Mondgestein«? Warum fälschte Mondfahrer Michael Collins das Foto eines Weltraumspazierganges?

Gerhard Wisnewski hat die wichtigsten Ereignisse der bemannten Raumfahrt untersucht und festgestellt, dass schon immer falsche Tatsachen vorgetäuscht wurden – nicht nur von den USA. Angefangen beim Flug Juri Gagarins über die Mondlandung bis hin zu den Missionen des Space-Shuttle wurde und wird die »zivile« Raumfahrt als Geldschöpfungsmaschine und für den Machtkampf um den Globus benutzt – und als Tarnung für die endgültige Eroberung der Erde - NWO! Unter dem Deckmantel der zivilen Raumfahrt werden Militärapparate gemästet und heimlich Waffen stationiert.  

Kopp Verlag Lügen im Weltraum - Gerhard Wisnewski

Gerhard Wisnewski

Lügen im Weltraum
Gebunden, 400 Seiten, zahlr. Abb.

Preis: 9.95 EUR