Bekehrung und Zeugnisbericht
eines Hexenmeister und Druiden-Priesters!

 

PASTOR:
"
Ich hatte mehrmals Gelegenheit mit John Todd zu sprechen und ich weiß, dass John Todd weiß wovon er spricht, wenn er über die Hexerei und andere okkulte Organisationen spricht. Der Herr Jesus Christus rettete John Todd aus der Hexerei heraus. (..) Ich glaube, dass John Todd ein wahrhaft bekehrter Mann ist, errettet durch die Gnade Gottes aus den Tiefen des Satanismus."

JOHN TODD:
"
Danke! Bevor ich heute beginne, möchte ich mit allen einen Text teilen. Ich versuche ihn im ganzen Land anzubringen. Als ich errettet wurde wusste ich absolut nichts über die Bibel, außer ein paar grundlegende Lehren, über die ich zufällig in einer "Kirche des Nazareners" gestolpert war, als ich etwa 10 Jahre alt war. Als die Leute von denen ich erzogen wurde, die der Hexerei angehörten, herausfanden, dass ich in diese Kirche gegangen war, machten sie mir die Hölle heiß.
Und das war es dann mit losgehen und irgendwas vom Wort Gottes hören. Also lernte ich alles, was ich über die Bibel weiß, in den letzten 5 Jahren. Ich hatte einige sehr, sehr gute Lehrer in San Antonio. Ein Mann namens Jack Taylor, ein Pastor der "
Southern Baptist Convention". Und als ich ihm ca. 2 Tage nach dem ich errettet worden war von den Dingen erzählte, aus denen ich herausgekommen war und vor denen ich Angst hatte usw., gab er mir diese Schriftstelle als eine Art Schlachtruf-Text für mich oder so, für meinen späteren Weg im Dienst für Jesus Christus. Und ich teile ihn mit Christen, denn in den Tagen dieser Zeit, wo so viel rund um uns passiert, verlieren wir aus den Augen wer hinter dem steckt, was rund um uns passiert. Wir verlieren aus den Augen, dass es, wenn es gut und positiv ist, der Herr ist und wenn es böse und rebellisch ist, der Teufel ist. Und wir verlieren aus den Augen wer unser Feind ist in dieser Kriegführung, in der wir uns befinden. Also möchte ich das mit euch teilen. Ich bin sicher, dass es viele von euch kennen und wenn nicht, dann empfehle ich, dass ihr es in eurer Bibel markiert und auswendig lernt:

„Ziehet die ganze Waffenrüstung Gottes an, damit ihr gegen die Listen des Teufels bestehen könnt. Denn wir haben nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern gegen die Fürsten und Gewalten, gegen die Herrscher dieser finsteren Welt, gegen die bösen Geister des himmlischen Bereichs" (Eph 6, 11 – 20) ."

So oft sehen wir politische Korruption und Dinge, die vorgehen und darunter einige Dinge, die ich heute diskutieren werde, aber wir verlieren aus den Augen wer hinter dieser politischen Korruption steckt. Wir schauen hier auf Nixon und dort auf einige Dinge, die Jimmy Carter heutzutage macht und wir wissen, dass es keine christlichen Taten sind, wir wissen, dass sie nichts mit dem Herrn zu tun haben und wir ordnen das so irgendwie einfach den Menschen zu.


Wir sollten sie dem Gegner zuordnen und Menschen sind nicht der Gegner. Ich kam aus einer Familie, die ... Viele von euch ... Wie viele von euch sind als Baptisten aufgewachsen? Fangen wir so an. Euer ganzes Leben, so seid ihr aufgewachsen seit ihr kleine Kinder wart, als Baptisten. Wie viele von euch sind in einem christlichen Zuhause aufgewachsen? Okay. Okay. Also in der Pfingstlerbewegung, die ich so weit wie möglich zu meiden versuche, haben sie einen Ausdruck, nämlich "Eigenbau-Pfingstler". Ich schätze "Eigenbau-Baptist" wäre genauso angebracht.

Und ich war ein "Eigenbau-Hexer", seit ich ungefähr 5 Jahre alt war, kannte ich nichts außer Hexerei. Ich wollte über anderes wissen, aber sie haben mit mir nicht darüber geredet. Sie nehmen einen sehr, sehr jung und noch bevor sie über die sogenannten positiven Aspekte der Hexerei reden, erzählen sie einem von den negativen Aspekten des Christentums. Also dass ich ein Christ bin ist ein Wunder, nicht weil ich aus der Hexerei raus wollte, sondern weil ich das Christentum als einzigen Ausweg in Erwägung zog.


Denn sie verpassen einem von frühester Kindheit an eine Gehirnwäsche, dass der Christ das bösartigste Wesen oder die bösartigste Kreatur des Universums ist. Dass er sich nichts mehr wünscht, als die Durchschnittshexe auszuschalten, sie zu erschießen, zu verbrennen, zu hängen, was immer er tun kann. Und dass Christen die hasserfülltesten Wesen sind, die jemals existierten, auf der selben Stufe wie z.B. Adolf Hitler.


Also in diesem Glauben bin ich aufgewachsen und mein Nachname war Todd, aber darauf wurde er vor etwa 60 Jahren geändert. Bis dahin war unser Name Collins. Und die Collins-Familie, mein direkter Stammbaum, war gemäß Geschichte der Hexerei und gemäß einiger Geschichtsbücher, die ich auch finden kann, verantwortlich dafür, dass die Hexerei in die Vereinigten Staaten gebracht wurde.
Also als ich 14 war - und einige von euch mögen das für ein sehr junges Alter halten, aber das war es nicht, es war irgendwie ein hohes Alter dafür -, wurde ich in die organisierte Hexerei initiiert.


Mit anderen Worten, ich wurde zu dem gemacht, was Bruder Rasmussen ist, ich wurde zu einem "Pastor" gemacht, einem "Seelsorger". Ich erhielt meine Weihe. Tatsächlich, als ich einige Jahre später ging, um meinen Militärdienst zu leisten, musste ich nicht, denn ich war von der Wehrpflicht ausgenommen, weil ich geweihter Priester einer gesetzlich anerkannten Kirche war. Also [irgendein Status, nicht verstanden. Bezeichnung für den offiziellen Status der Geistlichen, die nicht einrücken mussten] ... für die paar Leute, die wissen was das ist. Ich bin sicher Bruder Rasmussen weiß es.

Geweihte Geistliche sind ausgenommen. Und ich meldete mich freiwillig und leistete meinen Dienst bis ich in Deutschland in einen kleinen Schießerei-Zwischenfall kam - nachdem ich aus Vietnam zurückgekommen war, verlängerte ich meine freiwillige Meldung und kam nach Deutschland.


Und ich sollte vor ein Kriegsgericht gestellt werden. Tatsächlich war das ein wasserdichter Fall, ich war so gut wie erledigt. Wir hatten auf schuldig plädiert. Deshalb wollte ich auf 35 Jahre und dann Bewährung verhandeln, aber sie wollten das nicht einmal in Erwägung ziehen. Ein Offizier war in einer Situation getötet worden und ich wartete mehr oder weniger darauf nach
Leavenworth verlegt zu werden, um die Zeit abzusitzen, als die Wicca-"Kirche", die ich nur für eine Gruppe von Leuten hielt, zu denen ich gehörte, ein politisches Mitglied dieser "Kirche" sandte. Einen Senator eines Bundesstaats - 2 davon -, einen US-Senator und einen Kongressabgeordneten, rüber nach Deutschland und die kümmerten sich um die Situation und 24 Stunden später war ich ein Zivilist in den Vereinigten Staaten mit der gesamten Dienstzeit angerechnet, dem Dienstgrad und einer ehrenhaften Entlassung und meine Kriegsgerichtsakten existierten nicht mehr.
Und plötzlich wurde mir klar, dass ich nicht in etwas drin hing, wo man nur Kerzen und Räucherwerk anzündete und immer wieder mal magische Worte sagte und Nadeln in Puppen steckte. Da war ein wenig mehr dran, als nur eine Religion. Und ich verließ New Jersey und kam heim nach Columbus und fragte meine leibliche Mutter - ich habe 2 Mütter, ich habe eine Pflegemutter und eine leibliche Mutter.
Ich fragte meine leibliche Mutter was ich tun sollte und sie sagte: "Hier ist ein Umschlag mit 2000 Dollar und ein Ticket nach New York City (ohne Rückflug). Du nimmst das nächste Flugzeug dorthin und ich sage ihnen, dass du kommst. "Sie sagte mir nicht wem sie erzählen würde, dass ich komme oder sonst etwas. Aber ich flog nach New York City und verbrachte 6 Monate damit komplett neue Hexerei zu lernen.


Bis dahin wurde mir beigebracht, was die meisten Teenager lernen und ich möchte den Teenagern hier ganz schnell etwas sagen: Ich bin sicher, dass wohl die meisten von euch in die Schule hier gehen. Aber wenn ihr in eine normale Schule gehen würdet, würdet ihr Hexen treffen, die überall rumrennen. Wir hören das aus dem ganzen Land. Das gibt es in fast jeder Mittelschule, besonders hier in Kalifornien. Und sie erzählen jungen Leuten Lügen. Sie erzählen ihnen über ESP [außersinnliche Wahrnehmung], sie erzählen ihnen über übersinnliche Fähigkeiten, sie erzählen ihnen von den Geistern der Verstorbenen. Sie erzählen ihnen alles, außer was es ist.

Und ich sollte ein Hohepriester sein, der eine "Kirche" führte, zu der 13 Geistliche und ein paar hundert Leute bei den Versammlungen gehörten und ich glaubte es. Und dann entwirrte urplötzlich dieser Mann, Dr. Buckland, 6 Monate lang alles und sagte mir, dass es einen einzigen Gott gäbe - wobei wir vorher dachten, dass es 4 gibt -, es gäbe einen und sein Name sei Luzifer. Und er verlor keine Zeit mir zu sagen, dass das nicht Satan sei. Er wollte nicht, dass ich auf die Idee käme, dass einem Christen die Wahrheit erzählen könnten. Ich hätte mir da denken sollen, dass wenn sie mich fast 18 Jahre lang angelogen hatten, sie mich vielleicht auch jetzt anlügen würden.

Aber ich machte weiter und glaubte es und nahm 6 Monate lang Unterricht in der Hexerei über Dinge, die da passierten, von denen ich nicht mal wusste, dass sie passieren konnten. Und dann wurde ich nach Los Angeles verlegt - gutes altes L.A. - Ich kann scheinbar nicht davon loskommen. Und dann lehrte mich meine Pflegemutter 6 Monate lang etwas, womit sich euer Pastor sehr gut auskennt: die politische Situation des Okkultismus.

Und urplötzlich wurde mir klar, dass die Hexerei nicht nur aus Zaubersprüchen bestand, sie hatte ein Ziel im Sinn. Und da begann ich etwas Angst zu bekommen, denn wie gesagt, als ich 10 war hatte ich ein wenig über die Bibel gelernt und zufällig war die Offenbarung alles, was ich gelernt hatte. Und plötzlich diskutierten wir einen Weltherrscher, der von Luzifer persönlich geführt werden würde, der die Kontrolle über die Welt auf übernatürliche Weise erlangen könnte und Kontrolle über das Denken der Leute erlangen würde. Natürlich sagten sie nicht, dass es dagegen eine Verteidigung gibt. Nach dem wie sie sprachen würde jeder unter seinem Bann stehen. Sie sagten nichts über das Blut Jesu.


Aber wir saßen da und 6 Monate lang lernte ich über die politische Struktur und die Geschichte der Hexerei. Und dann brachte man mich nach Colorado und ich wurde einer Initiation in das 6. Gefilde unterzogen und diese Initiation bestand aus einem Blutopfer (Mord!). Und von da an wurde mir ein Territorium gegeben, das aus 13 Bundesstaaten bestand. Kalifornien war zufällig keiner davon, es gehörte meiner Pflegemutter. Aber ich befehligte alle okkulten, politischen und Drogenaktivitäten in 13 Staaten.

Und das ist wo ich 1972 stand, als ich dem HERRN begegnete. Tja, zuerst sagte ich für einige Jahre, dass das zufällig passiert ist, aber ich bin zur Erkenntnis gekommen, dass es bei Jesus so etwas wie einen Zufall nicht gibt. Er hatte alles perfekt geplant, aber es war eine Kombination aus einem persönlichen Zeugnisbericht in einem Kaffeehaus, einem Jack Chick Publications Traktat und dem Film "Das Kreuz und die Messerhelden".

Die Leute einer baptistischen Kirche haben gebetet und gefastet, damit ich errettet werden sollte. Sie überlegten, wenn ich errettet würde, dann würden vielleicht auch die restlichen Hexen nachfolgen. Also soweit meine gekürzter, sehr gekürzter Zeugnisbericht."

http://endzeitbotschaft.de/2012/02/predigten-von-john-todd-eines-ex.html