Das Kurz-Netzwerk: Die Freimaurerei


Der österr. Cartellverband (ÖCV - https://oecv.at/) hat die Macht an die Freimaurer (seit 01.07.2017, S. Kurz wird zum neuen Bundesparteiobmann der ÖVP!) abgegeben, ein Netzwerk löst das andere ab!

Zu sehen ab 6:40 min! Freimaurer haben die Macht in der ÖVP übernommen und leider nun auch in Österreich. Da stellt sich dann die Frage: Was sind die Ziele der Freimaurerei?

Es gibt die offizielle Erklärung, die aber nur nach außen hin den Menschen gegeben wird. Die andere Erklärung ist eine furchtbare, schreckliche Erklärung: Lesen Sie den Artikel „The Great-Reset“  – der Weg in das digitale Konzentrationslager"

Im Grunde geht es hier um die Errichtung einer neuen kommunistisch/sozialistische Weltordnung ("Neue Weltordnung") unter einer „Weltregierung“, will heißen einer globalen Diktatur. Und Corona ist nur ein Vorwand! Über 200 Staaten auf der Welt haben gleichgeschaltet alle die gleichen Maßnahmen gegen CORONA ergriffen, das ist kein Zufall! Alle folgen demselben PLAN.

http://www.solarisweb.at/news-aktuelle-nachrichten/572-der-reset-kommt-die-grosse-transformation-nwo

 

 

=> ab min 45:00 Düringer LINKS ist die neue RECHTE!

Errichtung einer neuen kommunistisch/sozialistische Weltordnung unter einer „Weltregierung“, will heißen einer globalen Diktatur (NWO).

3. Lockdown Österreichs:

3LockdownOesterreich

Raum zwischen Freiwilligkeit und Zwang wird enger

www.kla.tv/17805

 

  In Österreich wurde von der Regierung bereits der 3. Lockdown verkündet. Ganz so, wie es bekanntlich bereits im Jahr 2010 und 2012 durch weltweite Drahtzieher vorausgeplant und aufgezeichnet wurde. Dieser erneut verhängte Lockdown gilt vorerst bis 18. Jänner 2021. Verstärkend zu diesem Beschluss wurde das Prinzip der Zwangstestungen eingeführt. Im Klartext bedeutet dies: Wer sich am Wochenende vor dem 18. Jänner nicht an Corona-Massentests beteiligt und anschließend kein negatives Ergebnis vorweisen kann, muss vorerst eine weitere Woche im Lockdown bleiben. Doch dies ist nur der Auftakt zu einer bleibenden Test-Infrastruktur. Dem aufmerksamen Beobachter fällt auf, dass der Raum zwischen Freiwilligkeit und Zwangsmaßnahmen immer enger wird. Jeder Österreicher, der keinen negativen CoVID-19-Test vorweisen kann, wird ab diesem Zeitpunkt vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen. Der Besuch von Kultur- und Sportveranstaltungen ist dann nur mehr mit negativem Testergebnis erlaubt. Auch das Betreten eines Restaurants oder ein Urlaub bleibt nur jenen vorbehalten, die einen negativen Testnachweis vorzeigen können. Und dies alles unter polizeilicher Kontrolle. Außerdem kann in jeder Region ein Lockdown, verbunden mit Massentests, jederzeit verhängt werden. Auch hier gilt: Nur mit dem Nachweis eines negativen Tests kommt man aus den verordneten Ausgangsbeschränkungen wieder heraus.

(.......)

Nun versteht man, warum die österreichische Regierung als Grundlage für eine digitale Impf-Überwachung im Oktober 2020 den elektronischen Impfpass und ein digitales Impfregister eingeführt hat. Man versteht jetzt auch, warum sich Sebastian Kurz bei der Umsetzung von Maßnahmen wie aktuell den freiheitseinschränkenden Zwangstestungen nicht an der Bevölkerung orientiert, sondern sich mit weltweiten Drahtziehern abspricht, die die Einführung einer weltweiten und nie dagewesenen Überwachung und Kontrolle der Bevölkerung planen. Wie zuvor bei der Einführung von 5G oder der Migrationspolitik steht Sebastian Kurz in Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Politik ebenso im Einfluss von diesen Drahtziehern. Kurz traf sich regelmäßig mit Bill Gates, der dieses Überwachungssystem bereits seit Jahrzehnten im Hintergrund vorbereitete und nun weltweit einführen möchte. Bei einem Treffen im Oktober 2018 bezeichnete Bundeskanzler Kurz Gates als „extrem inspirierend“ (!!!) und er „freue sich darauf, mit Gates und seiner Stiftung weiter zusammenzuarbeiten“ Gemeint sind auch wohl die Experten und Berater von S. Kurz, denen wir alle Maßnahmen zu verdanken haben!

Im Video folgen noch einige Beispiele unserer Beobachtungen, wie schnell sich Ankündigungen der Regierung bezüglich anfänglicher Freiwilligkeit ändern.

 

Download des Text "3. Lockdown Österreichs: Raum zwischen Freiwilligkeit und Zwang wird enger" (pdf)

Zum Download [hier klicken]