Atlantis -  eine Legende,
oder doch eine wahre Geschichte?

Platon: "So vernimm denn, Sokrates, eine zwar recht merkwürdige, aber durchaus wahre Geschichte, wie sie einst Solon, der Weiseste von den sieben, erzählt hat. Meinem Großvater Kritias erzählte er gelegentlich einmal - und der hat es als alter Mann mir wieder mitgeteilt -, es gebe viele in alter Zeit von unserem Staat vollbrachte bewundernswerte Taten, die durch die lange Zeit und den Tod der Menschen in Vergessenheit geraten wären; eine aber sei von allen die größte, deren Andenken will ich jetzt erneuern ... die Geschichte der größten und mit vollem Recht berühmtesten Tat unter allen, die unsere Stadt [Athen] vollbracht hat ...

  

Einst, vor der großen Zerstörung durch Wasser (Sintflut der Bibel), war der Staat, der jetzt der athenische heißt, der kriegstüchtigste und besaß eine in jeder Hinsicht vorzügliche Verfassung; ihm werden die herrlichsten Taten und besten Staatseinrichtungen von allen uns bekannten unter der Sonne zugeschrieben ... Von ihrer Verfassung kannst du dir eine Vorstellung nach der hiesigen machen. Denn du kannst viele Proben eurer damaligen Einrichtungen in unsern jetzigen wieder finden: eine von allen anderen gesonderte Priesterkaste, dann die Kaste der Handwerker, deren einzelne Klassen für sich und nicht mit den anderen arbeiteten, und die Hirten, Jäger und Bauern; endlich wird dir nicht entgangen sein, dass die Kriegerkaste hierzulande von allen andern getrennt ist und dass nach dem Gesetze ihre einzige Tätigkeit in der Sorge für das Kriegswesen besteht ... Unter allen Großtaten eures Staates, die wir bewundernd in unseren Schriften lesen, ragt aber eine durch Größe und Heldenmut hervor: unsere Schriften berichten von der gewaltigen Kriegsmacht, die einst durch euren Staat ein Ende fand, als sie voll Übermut gegen ganz Europa und Asien vom Meere her zu Felde zog.

Denn damals konnte man das Meer dort noch befahren, es lag nämlich vor der Mündung, die bei euch ‘Säulen des Herakles’ (Felsen von Gibraltar - Spanien!) heißt, eine Insel (KUBA?), größer als (Klein-)Asien und Libyen zusammen, und von ihr konnte man damals noch nach den anderen Inseln hinüberfahren und von den Inseln auf das ganze gegenüberliegende Festland, das jenes in Wahrheit so heißende Meer umschließt ...

Auf dieser Insel Atlantis bestand ein große und bewundernswerte Königsgewalt, die der ganzen Insel, aber auch vielen andern Inseln und Teilen des Festlandes gebot; außerdem reichte ihre Macht über Libyen bis nach Ägypten und nach Tyrrhenien (Italien). Diese Reich machte einmal den Versuch, mit geeinter Heeresmacht unser und euer Land (Griechen), überhaupt das ganze Gebiet innerhalb der Mündung (den gesamten Mittelmeerraum!) mit einem Schlag zu unterwerfen. Da zeigte sich nun die Macht eures Staates (Griechenland) in ihrer ganzen Herrlichkeit und Stärke vor allen Menschen: allen anderen an Heldenmut und Kriegslist voraus, führte er zuerst die Hellenen, sah sich aber später durch den Abfall der andern genötigt, auf die eigene Kraft zu bauen, und trotz der äußeren Gefahr überwand er schließlich den herandrängenden Feind und errichtete Siegeszeichen; so verhinderte er die Unterwerfung der noch nicht Geknechteten und ward zum edlen Befreier an uns innerhalb der Tore des Herakles.

Später entstanden gewaltige Erdbeben und Überschwemmungen, und im Verlauf eines schlimmen Tages und einer schlimmen Nacht versank euer ganzes streitbares Geschlecht scharenweise unter die Erde, und ebenso verschwand die Insel Atlantis im Meer. Darum kann man auch das Meer dort jetzt nicht mehr befahren und durchforschen, weil hoch aufgehäufte Massen von Schlamm, die durch den Untergang der Insel entstanden sind, es unmöglich machen."

=> Ursache: Die "große Flut", verursacht durch den Polsprung (vermutlich vor 12.800 Jahren!)
Wird sich das wiederholen?
Wieviele Zivilisationen sind dabei schon zerstört worden? Hier noch ein paar Namen von Völkern, die vor 3600 Jahren untergegangen sein könnten:

- der Dilmun Zivilisation von Bahrain wird ein plötzliches Ende von 3200 v. Chr. bis 1600 v. Chr. nachgesagt,
- die Indus-Tal Zivilisation haben ihr Ende um 1700 bis 1600 v. Chr.
- Untergang der Stadt DWARAKA, siehe Mahabharata !
- das große babylonische Reich endete um 1600 v. Chr.
- das Reich der Mitte in Ägypten endete etwa 1600 v. Chr.
- Auszug der Juden aus Ägypten, Moses führt die Juden in das gelobte Land!
- die Xia-Dynastie in Indien endete 1600 v. Chr..
- die Verwendung von Stonehenge endete um 1600 v. Chr.
- das Ende der mittleren Bronzezeit um 1.600 v. Chr. (Himmelsscheibe von Nebra) und Beginn der mykenischen Kultur (= die griechische Kultur!)

Der letzte Polsprung passierten zur Zeit des jüdischen Exodus aus Ägypten. Die zehn biblischen Plagen, die in Wirklichkeit durch die Nähe des Planet X ausgelöst wurden, gingen dem Exodus voraus. Die Teilung des Roten Meeres, so dass Moses und die Israeliten hindurch gehen konnten, gilt als ein Wunder, geschah aber tatsächlich zur Zeit der letzten Kataklysmen. Moses und die Israeliten wanderten 40 Jahre "im Schatten des Todes" in der Wüste, was den Bedingungen der Nachzeit entspricht, nämlich sehr niedrige, dichte Wolken ohne Sonnenlicht. Beim letzten Polsprung rutschte Grönland etwas nach Süden.

Die Sintflut (große Flut) geschah drei Polsprünge zurück und beendete abrupt die letzte Eiszeit in Europa. Noah erhielt eine Warnung von Gott (Enki) und baute ein Boot.

weiter lesen ...

 

Die Berichte (Plato und Propheten) sind zu gewichtig, um sie einfach als erfundene Unwahrheit einzustufen. Was ist also zu tun? Sich einen sicheren Platz suchen? Ja, genau dies ist zu tun!!!

Sie denken vermutlich, ich meine damit, den Ratschlägen der Webseite http://bunkerbau.ws24.cc zu folgen und sich einen Bunker zuzulegen. Vom Verstand her eine vernünftige Idee. Zu Bedenken gibt es dabei jedoch wesentlich mehr!!! Ihr Leben auf der Erde ist mit oder ohne Bunker begrenzt endlich. Wollen Sie Ihr Leben im Ganzen schützen, dann stellen Sie sich unter den ultimativen Schutz schlechthin! Was der beinhaltet fragen Sie? Es ist die persönliche Beziehung zu Ihrem Schöpfer!

Jesus lehrt, dass wo zwei oder drei in seinem Namen versammelt sind, er mitten unter Ihnen ist. Keine pompöse Kirche und auch keine falsche Gemeinde – keine große Worte redender Pastor ist nötig, um eine Beziehung zu Gott aufrecht zu erhalten und seinen Schutz zu genießen. Ich lade Sie ein, dass Sie SELBST die Bibel anfangen zu lesen. Die Bibel ist Gottes LEBENDIGES Wort und wird Sie leiten!
Wer Familie hat, der sollte mit seiner Familie und mit seinen Freunden zusammen, die Bibel lesen und damit Gott ehren. Dies alles kostet Sie keinen einzigen Euro. Denken Sie, Beten und Danken bringt nichts? Das ist ein Irrtum! Dank bringt, wie die Bibel richtig aussagt, Segen!

Jesus teilt der Welt mit: Fürchtet Euch nicht, denn ich bin bei Euch alle Tage!!! Demnach braucht kein Mensch sich vor der Zukunft zu fürchten oder maßlos für die Zukunft voraus zu planen. Die Tiere leben auch, ohne sich um den morgigen Tag zu sorgen und um wie viel mehr sind wir Menschen unserem Schöpfer wert?

Eine gesunde Wachsamkeit und Planung für den Notfall ist in Anbetracht der Lage jedoch mehr als indiziert! Wenn Sie bis dato keine Beziehung zu Gott hatten, na und? Er hatte von Anfang an eine Beziehung zu Ihnen! Daher beten Sie ganz persönlich, dass Gott sie leiten möge und Ihnen zeigt, wie Sie die Beziehung zu ihm pflegen! Das ist der beste Schutz und die geeignete Vorsorge, um nicht verloren zu gehen!

Quelle: Andreas alias Joel alias http://mitglied.lycos.de/zeitfaktor/

"Wer Ohren hat zu hören, der höre genau hin!!"