Vater - Sohn und Heiliger Geist sind keine drei voneinander verschiedene Personen!


Gebet: Geliebter Himmlischer Vater, Jesus Christus, Du unser aller König, Du Herr der Himmel und der Heerscharen, wir danken Dir, dass Du in unsere Mitte getreten bist, dass Du unseren Gesprächen gelauscht hast und bereit bist, Dich uns zu offenbaren. Wir danken Dir für Deine Liebe, für Deine Güte, für Dein Licht, für Deine Begleitung, mit der Du unser Leben betreust und durchlichtest und mehr und mehr unsere Seele zu Dir in Deinen Geist erhebst. Du trägst uns in den Himmel, an Dein Herz und hilfst uns für unsere Mitmenschen da zu sein und Deine Liebe über unser Herz ihnen zufließen zu lassen, damit auch sie durchlichtet und geheilt werden können.

Geliebter Vater, Allmächtig ewig Einer, Du bist wunderbar, herrlich, groß und mächtig. Was sind wir vor Dir? Kleine Fünkchen aus Deiner Liebe, die Du geschaffen und die ohne Dich nichts vermögen, nur durch Deine Kraft in uns, denn im Geiste sind wir eins. Und diesen Geist-Funken, der in uns glüht, bitten wir Dich zu mehren, zu vergrößern, zu stärken mit Deiner Liebe, uns Deine Geduld zu schenken, auf dass unser Lebensweg getragen werde von Geduld und Demut. Denn Geduld, Demut und die Freude sind der Schlüssel zu Deinem Herzen, sie sind der Weg der Liebe. Die Hingabe, die Liebe und der Friede im Herzen bringen uns Geschwister gegenseitig einander näher. Wir können uns nur verstehen, wenn wir uns in unserem Innersten neigen und unser Herz öffnen.

Wir bitten Dich, Vater, uns zu helfen, dass wir für jedes unserer Geschwister, dem wir begegnen, unser Herz öffnen können in Liebe und Demut und immer bereit sind, jeden anzuhören, ob er uns sympathisch oder unsympathisch ist, ob Freund oder Feind. Deine Liebe soll sich aus unserem Herzen über sie ergießen, sie einhüllen in Deinen Frieden, damit wir auf diesem Planeten alle Brüder und Schwestern werden, Dir zur Freude und zur Ehre, Vater.

Doch ohne Dein Wirken in uns kann nichts geschehen, ohne Dich wären wir nicht, ohne Dich sind wir nichts. Du bist das Leben in uns in jedem Atemzug, in jedem Herzschlag. Alles, was wir an Schönem und Gutem fühlen, kommt aus Dir, Vater, alle Liebe und alles Licht. Sei Du uns gnädig und erfülle unsere Herzen mit Deinem Licht und Deiner Liebe. Durch Deine Gnade werden wir wahrlich Werkzeuge Deines Friedens und Deiner Liebe, um diese Welt in eine Welt des Lichtes und der Liebe, in ein Paradies zu verwandeln.

Die Neue Erde kommt nicht von außen, nein, sie kommt aus unseren Herzen! Sie wird gestaltet aus unserer Liebe zueinander und dadurch kann alles heil werden, was durch den Fall dunkel geworden, verwundet und von Dir noch fern ist. So lass uns gemeinsam diese Liebe und dieses Licht hinaustragen zu all unseren Mitmenschen, in die Natur, in die Tierwelt, zu den Pflanzen, ja zu allem, was da ist. Dann wird durch Dich, durch Deine Macht und Kraft in uns, durch unsere demütige Liebe, alles durchlichtet und heil werden.

Vater, wir danken Dir für Deine Hilfe. Jetzt und immerdar sei gepriesen Dein Name! Dein Wille geschehe, durch uns und mit uns und um uns!

Amen.

Gott Vater UR: Göttliche Offenbarung aus der Geduld

"Meine geliebten Kinder, Meine Söhne, Meine Töchter, ihr habt euch hier versammelt, um zu Mir zu kommen. Mein Herz habe Ich für euch geöffnet und Mein Heil fließt. Meine Liebe und Barmherzigkeit strömen in eure Seele, erfüllen eure Herzen, den Menschen, durchdringen euer ganzes Sein, durchstrahlen diesen Raum und weit darüber hinaus. Alles ist licht und hell und Friede ist mit euch und in euch. Wahrer Friede, der von Mir kommt und von Mir ausgeht, zieht in eure Herzen ein und demütig neigt ihr euer Haupt, wenn ihr euch im Gebet vorbereitet. So ruht ihr nun an Meinem Herzen, alles andere legt in Meine Liebe, alles was euch bewegt und bewegt hat, alle Situationen mit Geschwistern legt in Meine Liebe und Ich umfange euch und schenke euch Mein Heil.

Ihr schaut um euch und seht eure Geschwister und auch jene, an die ihr denkt, in hell strahlendem Licht. Ihr habt sie Mir hingelegt. Ich bin Licht, Ich bin Liebe auch in jedem Einzelnen von euch. Ich bin auch in allen euren Brüdern und Schwestern, in der Natur, in der Schöpfung, in allem bin Ich zugegen und Meine Liebe hält alles zusammen. Meine Liebe ist die stärkste Kraft im Universum.

Ihr seid ein Teil von Mir, seid zur Erde gegangen und fühlt euch oft verlassen in dieser Welt und fragt Mich: „Vater, wer bin ich, was ist meine Aufgabe, was ist mein Weg?” Und Ich sage euch: „Mein Kind, nimm dir Zeit für Mich, trete aus der Welt heraus und komm in dein Herz! Dort findest du Mich. Wenn du zu Mir gefunden hast, erkennst du deine Aufgabe und deinen Weg. Ich kann ihn dir nicht im Voraus beschreiben, denn das Leben mit Mir ist das Leben im Augenblick. Und das bedeutet, Mir zu vertrauen, Mir, eurem Gott und Vater.

Durch euer Vertrauen zu Mir kann Ich euch tiefer und tiefer führen, sodass ihr ganz erfüllt seid und stets wissend sagen könnt: „Mein Vater sorgt für mich! Er ist für mich da, was auch immer geschieht, ich bin Sein geliebtes Kind. Er zieht mich an Sein Herz und es liegt an mir, Ihm zu folgen, denn Er hat mir die Freiheit geschenkt.”

Und so spürt den Strom Meiner Liebe in euch! Ihr seid ruhig geworden in Mir, Ich und Mein Kind sind eins in der Einheit, sind eines Geistes. Ja, euer Geist ist eins mit Mir und über euren Geist empfanget ihr Meine Führung in eurem Herzen. Ihr spürt aber auch die Sehnsucht nach Mir, eurem wahren Zuhause bei eurem Gott und Vater. Lasst euch ganz erfüllen von Meiner heilbringenden Liebe! Fühlt euch als Meine Kinder und ihr wachst hinein in eure Aufgabe, Licht zu sein, Liebe zu sein, und ihr geht freudigen Herzens über die Erde und verbreitet Liebe und Segen!

Segnend und heilend geht ihr über diese Erde, wenn euch das bewusst ist, wer ihr seid und woher ihr kommt, dann wisst ihr in eurem tiefsten Inneren, dass Ich es bin, der sich in jeden Augenblick über euch verströmen und über euch wirken möchte. Ja freut euch darüber, Meine geliebten Kinder, freut euch, dass ihr Mich gefunden habt, und seid glücklich und froh! Ihr tragt einen kostbaren Schatz in euch, den ihr reichlich verschenken könnt. Ihr tragt unermesslich viel Liebe in euch, die sich über euch in alles Sein verströmen möchte. Lasst euch von Mir führen und schaut auf Mich! Dann kann Ich euch bei jedem Schritt und in jeden Augenblick zeigen, wo es der Liebe dringend bedarf.

Ich bin in euch und kann dort über Mein Kind wirken, wo es in Freiheit „Ja” zu Mir sagt. „Ja, Vater, wirke Du durch mich, verströme Dich über mich und lass mich in Deinem Willen leben!” Und gemeinsam wandern wir hinaus in die Welt, jeder einzeln an seinen Platz mit Mir, dort, wo er hingestellt ist. Seid gewiss: Eine Bitte nach Liebe, und Ich verströme Mich, Ich erfülle eure Herzen und mache euch froh und frei. So segne Ich euch und führe euch über ein weiteres Wort in die Tiefe Meiner Liebe."

Amen.

Göttliche Offenbarung aus der Liebe

"Meine geliebten Söhne und Töchter, Meine Kinder, wahrlich Ich führe euch immer tiefer in die Liebe. Ihr schaut auf euer Leben zurück, ob es nun kurz ist, weil ihr noch jung seid, oder etwas länger oder lang, und so mancher seufzt und sagt zu Mir: „Ach Vater, ich hätte so vieles besser machen könenn!” Was antworte Ich darauf? „Mein Kind, alles ist gut, denn siehe, du hast auf deinem Lebensweg gelernt, immer wieder gelernt. Und du wirst lernen bis zu deinem letzten Tag auf Erden, bis du deine Augen für diese Welt schließt und für die Ewigkeit öffnest, und auch dort wirst du weiterhin lernen.” Das, was euch bedrückt, weil ihr glaubt, gegen Meine göttlichen Gesetze verstoßen zu haben, soll euer Herz nicht betrüben, denn alle Meine Gesetze münden in der Liebe und deshalb antworte Ich: „Siehe, Mein Kind, es musste alles so sein, wie es war, denn nur durch Erfahrung lernen Meine Kinder!”

Sehet, Ich liebe alle Meine Kinder gleich, das ist die All-Liebe. Im menschlichen Kleid, in dem ihr euch befindet, liebt ihr den einen mehr, den anderen weniger, und andere wiederum könnt ihr vielleicht gar nicht leiden, weil ihr allzu viele negative Seiten an euren Mitmenschen entdeckt. Und gerade letzteres ist von Mir, eurem Himmlischen Vater, in jener Weise geführt worden, dass ihr aus den Begebenheiten lernt, und so Schritt um Schritt, und wenn es auch nur kleine Schritte sind, der All-Liebe zuwachset. Denn wenn ihr dereinst vor dem Rosentor in die Ewige Heimat steht, so werdet ihr gelernt haben, alle eure Geschwister gleich zu lieben, so wie Ich alle Meine Kinder gleich liebe.

So mancher Mensch sagt: „Ach Vater, mir sind die Tiere viel lieber. Menschen haben mich in meinem Leben nur enttäuscht”, und Ich antworte: „Gerade an diesen Enttäuschungen, Mein Kind, bist du gewachsen, und wenn du dich jetzt nur den Tieren zuwendest, dann beendest du dein Wachstum in der Liebe. Denn wie willst du zur All-Liebe gelangen, wenn Du Deine Mitmenschen von dieser All-Liebe ausschließt und dich den Tieren zuwendest?”

Sicher, kein Tier wird euch etwas zuleide tun, wenn ihr die Tiere aus tiefstem Herzen liebt, denn eure Liebe überträgt sich auf die Tiere. Auch wenn sie noch so sehr in der Wildnis leben, so nähern sie sich euch dennoch an, ohne vor euch Furcht zu haben, denn Liebe vereint. Dies ist auch ein Wachstum, Meine Geliebten, genauso, wie wenn ihr euch über die Blütenpracht des Frühlings freut, über jedes Schneeglöckchen, das jetzt schon aus der Erde spitzt.

Dennoch ist die schwierigste Aufgabe, zu lernen alle Mitmenschen zu lieben, ganz gleich, wie sie sich euch gegenüber verhalten. Das habe Ich euch als Jesus vorgelebt. Nun, Ich kenne eure Gedanken: „Herr auch du hast die Pharisäer gescholten, weil sie in ihrem Innersten von Grund auf Falschheit in sich trugen.” Schließt dies aus, dass Ich sie dennoch geliebt habe? Gerade durch Meine Ermahnungen habe Ich gezeigt, dass Ich sie liebe, denn sie mussten über Meine Worte nachdenken, und so mancher von ihnen stand letztlich unter Meinem Kreuz und sprach: „Wahrlich, dies war Gottes Sohn.”

Sie wussten nicht, dass Ich ihr Gott war, der sich in Jesus inkarniert hat. Das sollten sie auch nicht wissen, sonst hätten sie Mich noch mehr als Lügner hingestellt, und ihr Leid in der jenseitigen Welt wäre unendlich groß gewesen bei der Erkenntnis, wenn Ich ihnen auf Erden gesagt hätte:Ich bin euer Himmlischer Vater.” Nein, das sagte Ich ihnen und allen Meinen damaligen Kindern nicht, sondern Ich sagte stets: „Ich bin Gottes Sohn.Es hat sich ja die Liebe inkarniert, nicht Meine ganze Göttlichkeit. Meine ganze Göttlichkeit hätte ein Menschenkleid nicht tragen können.

Wenn so mancher, der an Meine Göttlichkeit nicht glaubt, euch zur Antwort gibt: „Warum sprach Jesus am Kreuz: 'Mein Gott, Mein Gott, warum hast Du Mich verlassen?', wenn Er selbst Gott war?” Dann wisst ihr die Antwort. Es war ein Teil Meiner Gottheit, die Liebe, die sich geopfert hat, um alle Meine Kinder wieder heim zu holen. Und zu dieser Liebe führe Ich auch euch.

Ihr empfindet diese Liebe in eurem Herzen – jetzt in diesem Moment – wie eine auflodernde Flamme: „Ja, Vater, es ist meine Liebe, die zu Dir strömt, weil ich zurück möchte zu Dir, heim an Dein Vaterherz.” Und Ich streiche euch sanft über euer Haupt und sage: „Ja, Mein Kind, geh deinen Weg an Meiner Hand, und was auch immer auf deinem Lebensweg geschieht, wisse, es kann dir nichts widerfahren, was dich nicht zum Guten führt!”

Dies gilt für alle Meine Kinder. So schwer das auch für euch verständlich ist, wenn ihr an jene denkt, die tausende und abertausende Menschen töten, nur um an die Macht zu kommen oder um an der Macht festzuhalten. Wenn ihr weiter an die vielen Flüchtlinge denkt, die verzweifelt fliehen vor der Grausamkeit der Herrschenden. Sehet, auch jene, die über andere herrschen und Kriege befehlen, sind Meine Söhne. Sie gehen durch Erfahrungen der schlimmsten Art.

In den jenseitigen Bereichen sieht ihr Leben ganz anders aus, denn all jene, die durch sie zu Tode gekommen sind, stehen ihnen gegenüber. Sie sehen das Leid, das sie angerichtet haben, aber Ich, der Ich auch der Himmlische Vater jener Herrscher bin, helfe ihnen, damit sie das erste Wort sprechen: „Vergebt mir Sünder!” Und auch jene, die hingemordet wurden, haben eine sehr schwere Aufgabe übernommen, nämlich die Aufgabe, zu verzeihen. Bildlich ausgedrückt nimmt jedes Kind das Kreuz auf sich, die Herrschenden wie die Beherrschten, die Mörder wie auch die Ermordeten. Ich weiß, wie schwer das für euch Menschen zu verstehen ist, aber blickt auf Mein Kreuz, warum ging Ich denn diesen Weg der Schmach? Um Meine Arme auszubreiten und alle Meine Kinder an Mein Herz zu ziehen! Und das ist auch die Aufgabe eines jeden Menschen, ganz gleich, wie er auf Erden gelebt hat. Nur durch die Liebe, durch das Um-Vergebung-Bitten oder durch das Verzeihen kommen die Seelen weiter voran, dem Licht entgegen.

Ich stehe auch bei jenen, die durch das Wüten der Herrschenden schmerzvoll ihre Kinder verloren haben. Ja, Ich komme mit den Kleinen und lege sie in die Arme ihrer ehemaligen Eltern. Und die Kleinen strahlen ihre Eltern an mit einer Liebe, die ihre Herzen berührt und ihnen hilft, jenen zu verzeihen, die sie hingemordet haben. Es ist ein schwerer Weg für beide Seiten, um nach und nach zur All-Liebe zu gelangen, es ist der Weg über Golgatha.

Wenn im Seelenreich die Liebe nur ein klein wenig gewachsen ist, so wird die nächste Inkarnation nicht mehr so schwer sein, denn Ich versprach, es wird Friede werden auf Erden. Aber der Friede kann nur dann Einzug halten, wenn die Mächtigen gelernt haben, dass ihre Macht null und nichtig ist, wenn sie diese Erde verlassen. Dies ruht in den Seelen, wenn sie sich erneut inkarnieren, dann kann es sein, dass sie genau dort hingehen, nämlich zu den Ärmsten der Armen, und das erdulden, was jetzt Millionen Meiner Kinder erleiden.

Ich nenne euch ein Beispiel, damit ihr Mich versteht: Es ist noch gar nicht so lange her, da gab es das Land Jugoslawien. Was für ein fürchterlicher Krieg hat dieses Land zerrissen! Im Grunde genommen ging es auch da schon um einen Krieg zwischen Christen und Moslems, und das in der heutigen Zeit, Meine Freunde, und nicht im Mittelalter. Und dieser Krieg zwischen den Religionen wird sich so lange fortsetzen, bis der Christ als Moslem über die Erde gegangen ist und der Moslem als Christ und letztlich erkennt: Es gibt nur einen Gott, und in jeder Religion kann ich meine Lernaufgaben erfüllen. Erst dann kann es zum Frieden auf Erden kommen. Wenn dieser Friede auch in jenem Land, von dem Ich  eben sprach, mühsam aufrechterhalten wird, aber die ehemals Gefallenen tragen Friedensgedanken in sich und strahlen diesen Frieden mit viel Mühe denen zu, die noch auf Erden leben.

Ein weiteres Beispiel ist der Friede in Europa. Warum mussten erst zwei große Weltkriege geschehen? Weil sie zur Einsicht führten, dass nur ein Miteinander im Frieden den Wohlstand bringt. Aber auch hier wächst die Erkenntnis, dass nur ein gegenseitiges Helfen den Frieden erhalten wird. Und wie es hier in Europa ist, so gilt das Ganze auch für die  Erde. Nach und nach ist die Sehnsucht nach Frieden, die Sehnsucht nach Liebe so groß, dass die Kinder, die geboren werden, die Liebe und den Frieden schon in ihren Herzen tragen.

Ich empfange einen Gedanken: „O Vater, das dauert noch lange, wenn ich auf meine Kinder schaue, wie die sich noch streiten.” Ich lächle und sage: ?Noch ...?, denn es gibt viele Beispiele, und ihr habt auch heute davon berichtet, wo Kinder sich friedlich und gemeinsam um ihre alternden und dadurch gebrechlichen Eltern kümmern. Und wenn da und dort noch Schwierigkeiten in der näheren oder weiteren Verwandtschaft vorhanden sind, so sage Ich euch: ?Der Friede beginnt bei jedem Einzelnen?. Deshalb sprach Ich ja auch: ?Der Friede sei mit dir, Mein Kind?, und nicht: ?Der Friede sei auf Erden?. ?Der Friede sei mit dir, Mein Kind!? und es wird Frieden sein.

Freut euch, Meine Geliebten, über die Natur, die euch umgibt, freut euch über die Tiere, die ihr liebevoll umsorgt, freut euch über Organisationen, die das Leid der Tiere aufgreifen, um den Tieren zu helfen. Seht also das Lichtvolle und bejaht das Lichtvolle, denn das ist sehr wichtig! ? Mit jedem negativen Gedanken stärkt ihr das Dunkle, mit jedem lichtvollen Gedanken stärkt ihr die Liebe und den Frieden.

So möget ihr mit einem sonnigen Gemüt durch dieses Jahr wandern, das Ich segne. Jeden Tag, immer dann, wenn ihr euch an Mich wendet, aber auch dann, wenn ihr euch nicht an Mich wendet, segne Ich jedes Meiner Kinder, denn Ich liebe alle gleich ? Ich wiederhole ? und lasse das Licht dadurch in ihnen wieder etwas heller strahlen. So breite Ich Meine Arme aus über diese Erde, und ihr könnt euch vorstellen, dass ihr mit Mir im Universum seid, und mit Mir auch eure Arme ausbreitet, um die Erde und alles, was lebt, zu segnen. Und nun wendet euren Blick noch ins Universum, und auch hier breite Ich Meine Arme aus und auch ihr folgt Meinem Beispiel. Ihr segnet alle eure Brüder und Schwestern im Seelenkleid.

Und schaut, zu euren Füßen versammeln sich die Tiere, nicht nur die aus dieser Inkarnation, die von euch gegangen sind, sondern unzählige, denen ihr eure Liebe geschenkt habt. Und Ich senke in eure Herzen ein Verständnis dafür, dass sich Tiere, die geliebt wurden, weiterentwickeln und zu einem Naturwesen werden. Und ist das nicht wundervoll, wie ihr in die Schöpfung mit eingebunden seid, dass nicht nur Ich schaffe und schöpfe, sondern auch euch durch die Liebe Kraft schenke, zu schöpfen und zu schaffen, damit es Licht werde auf allen Ebenen, bis ihr, Meine Geliebten, und alle Meine Kinder, wieder an Meinem Herzen ruht und glücklich seid in alle Ewigkeit?

Amen.

Göttliche Offenbarung aus der Barmherzigkeit

Ja, Meine Geliebten, so sorge Ich mit Meiner Liebe und mit Meiner Barmherzigkeit für euch, und so könnt ihr getrost an Meiner Hand wandern, dann schützen euch Mein Stab und Mein Stecken. Auf dieser Wanderung erzählt ihr Mir alles, und Ich lege euch ein tiefes Verständnis von all den Zusammenhängen in euer Herz.

Euer Herz weitet sich und die Liebe breitet sich in eurem Herzen aus, ja ihr spürt, dass euer Herz zerspringen möchte vor lauter Freude. So viel Liebe ist in euer Herz hineingelegt und tatsächlich, eure Herzen weiten sich immer mehr und beginnen, sich in Liebe zu berühren. Ganz zart tauschen die Herzen Liebe aus und die Liebe strömt, sie strömt über die Herzen hinaus in die Schöpfung. So ist es, wenn ihr mit Mir zusammen die Hände ausbreitet, um alles zu segnen. Ich stehe dann mitten unter euch, bin in jedem von euch, und auch Mein Herz steht offen und die Liebe strömt in das Universum. Und diese Liebe ist es, die auch den Frieden bringen wird, jenen Frieden, von dem Ich euch immer wieder in Meinem Wort berichte.

Ja, so nehmt aus diesem heutigen Beisammensein die Zuversicht mit, dass alles, was geschieht, gut ist, und dass die Liebe allen Schmerz und alles Leid heilen wird, in euch genauso, wie im großen Ganzen. Ihr fragt euch: „Vater, wie soll dies geschehen?”, und Ich sage euch: ?Meine Geliebten, es gibt nichts, was die Liebe nicht vermag.? So nehmt also die Zuversicht und entscheidet euch für die Liebe, für die barmherzige, alles verzeihende Liebe, die Ich euch auf Meinem Erdenweg vorgelebt habe, und von der Ich euch in Meinem Wort immer wieder künde!

Wenn ihr eure Geschwister anschaut, so schaut sie mit den Augen der Liebe an! Schaut ihnen tief in die Augen und ihr erkennt, dass auch dort ganz viel Liebe in euren Geschwistern ist. Und wenn ihr dies erkannt habt, dann wisst ihr, dass ihr nicht allein seid, denn ihr habt Mich in euren Geschwistern erkannt, denn Ich bin in jedem eurer Geschwister als Christus auferstanden, weil Ich alle Seelen nach Hause führe in das Vaterhaus. So folgt Mir weiter nach, wandert an Meiner Hand über diese Erde und lasst euch von Mir in die Geheimnisse der All-Liebe führen! Ihr seid auf eurem Weg von Mir gesegnet.

Ich stehe jetzt bei jedem von euch. Meine Hände sind über euch gebreitet, Mein Segen verströmt sich in euch, er strömt durch euch und hüllt euch ein in Meine Göttliche Liebe. Und Mein Segen strömt noch viel weiter, Mein Segen strömt durch Raum und Zeit, er strömt in die Tiefen der Schöpfung, und er strömt auch zu all euren Geschwistern, ob nun im Seelen- oder im Erden-Kleid. Freut euch und erkennt, dass ihr unendlich geliebt seid von eurem Gott und Vater und dass ihr nicht von mir getrennt seid, sondern dass Ich immer bei euch bin! Empfindet nun die Einheit mit Mir, eurem Himmlischen Vater und Bruder Jesus Christus! Empfindet, wie sich Meine Liebe ganz tief in eurer Seele verströmt! Empfindet Mein Göttliches Heil, das Ich nun in jeden Einzelnen von euch hineinlege und empfindet, wie ihr all das jetzt empfangt, was euch zum Heil führt! Ihr seid Meine geliebten Kinder, und Ich liebe euch auf immer und ewig.

Amen.

Das perfekte Herz

Eines Tages stand ein junger Mann mitten in der Stadt und erklärte, dass er das schönste Herz im ganzen Tal habe. Eine große Menschenmenge versammelte sich und sie alle bewunderten sein Herz, denn es war perfekt. Es gab keinen Fleck oder Fehler in ihm. Ja, sie alle gaben ihm recht, es war wirklich das schönste Herz, das sie je gesehen hatten. Der junge Mann war sehr stolz und prahlte noch lauter über sein schönes Herz.

Plötzlich tauchte ein alter Mann vor der Menge auf und sagte: ?Nun, dein Herz ist nicht mal annähernd so schön, wie meines." Die Menschenmenge und der junge Mann schauten das Herz des alten Mannes an.

Es schlug kräftig, aber es war voller Narben, es hatte Stellen, an denen Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren. Aber sie passten nicht richtig, und es gab einige ausgefranste Ecken. An einigen Stellen waren sogar tiefe Furchen und ganze Teile fehlten. Die Leute starrten ihn an: wie kann er behaupten, sein Herz sei schöner, dachten sie?

Der junge Mann schaute auf des alten Mannes Herz, sah dessen Zustand und lachte: ?Du musst scherzen", sagte er, ?dein Herz mit meinem zu vergleichen. Meines ist perfekt und deines ist ein Durcheinander aus Narben und Tränen."

„Ja”, sagte der alte Mann, „deines sieht perfekt aus, aber ich würde niemals mit dir tauschen. Jede Narbe steht für einen Menschen, dem ich meine Liebe gegeben habe. Ich reiße ein Stück meines Herzens heraus und reiche es ihnen, und oft geben sie mir ein Stück ihres Herzens, das in die leere Stelle meines Herzens passt. Aber weil die Stücke nicht genau sind, habe ich einige raue Kanten, die ich sehr schätze, denn sie erinnern mich an die Liebe, die wir teilen. Manchmal habe ich auch ein Stück meines Herzens gegeben ohne dass mir der andere ein Stück seines Herzens zurückgegeben hat. Das sind die leeren Furchen. Liebe geben heißt manchmal auch ein Risiko einzugehen. Auch wenn diese Furchen schmerzhaft sind, bleiben sie offen und auch sie erinnern mich an die Liebe, die ich für diese Menschen empfinde und ich hoffe, dass sie eines Tages zurückkehren und den Platz ausfüllen werden. Erkennst du jetzt, was wahre Schönheit ist?”

Der junge Mann stand still da und Tränen rannen über seine Wangen.

Er ging auf den alten Mann zu, griff nach seinem perfekten jungen und schönen Herzen und riss ein Stück heraus. Er bot es dem alten Mann mit zitternden Händen an. Der alte Mann nahm das Angebot an, setzte es in sein Herz. Er nahm dann ein Stück seines alten, vernarbten Herzens und füllte damit die Wunde in des jungen Mannes Herzen. Es passte nicht perfekt, da es einige ausgefranste Ränder hatte.

Der junge Mann sah sein Herz an, nicht mehr perfekt, aber schöner als je zuvor, denn er spürte die Liebe des alten Mannes in sein Herz fließen. Sie umarmten sich und gingen weg, Seite an Seite.

 

http://www.liebe-licht-kreis-jesu-christi.de/Offenbarungen/25.01.2014